Das Assessment Center als Verfahren zur Personalauswahl: Entwicklung des Assessment Centers, Tätigkeitsanalyse, Anforderungsdimensionen, Art der Übungen, AC-Dauer

Front Cover
GRIN Verlag, May 13, 2003 - Business & Economics - 22 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,0, Technische Universität Berlin (Lehrstuhl für Organisation Personalwesen und Führungslehre), Sprache: Deutsch, Abstract: Ein Instrument der Personalauswahl, aber auch der Potentialanalyse bereits in Organisationen tätigen Mitarbeitern, ist das Assessment Center (AC), ein relativ aufwendiges eignungsdiagnostisches Verfahren, bei dem mehrere Teilnehmer gleichzeitig von Beobachtern in Bezug auf vorher festgelegte Übungen und Anforderungen beurteilt werden. Gegenstand dieser Arbeit sind die Bereiche Tätigkeitsanalyse, Anforderungsdimensionen, Art der Übungen und AC-Dauer, die bei der Konzeption eines AC entwickelt bzw. bestimmt werden. Nach einer theoretischen Erläuterung findet Erwähnung, welche Verfahren, Dimensionen und Übungen bei in Unternehmen durchgeführten AC verwendet werden und wie sich Unterschiede zwischen internem und externem AC darstellen. Bei der Konzeption ergeben sich sowohl Chancen als auch Risiken, woraus sich Empfehlungen für die Praxis ableiten lassen, die im Ausblick beschrieben werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2.2.2 Problemfelder 2.2.2.2 Unabhängigkeit/Abhängigkeit 2.3.3.1 Spezifität/Generalität Abbildung abgefragt Ablauf eines klassischen Ableitung von Anforderungsdimensionen AC-Dauer Anforderungsprofil zu erhalten Anlehnung an Höft Anlehnung an Obermann Assessment Center beobachtbaren Verhaltensweisen Beobachtbarkeit der Dimensionen Beobachter Betriebsrat Bewältigungsstrategien Darstellung in Anlehnung Dauer eines AC deutschsprachigen Raum diskriminante Durchführung durchgeführten AC eigene Darstellung Entwicklung eines AC Ergebnis der Anforderungs Erstellung externen AC Fallstudien Fisseni & Fennekels Führungsverhalten Gruppendiskussion Gute Beobachtbarkeit Höft & Funke Informationen Nachteil internen AC klassischen AC Kleinmann Konstruktion einer Übung Konstruktion eines AC konvergente Validität Krause & Gebert Krause et al Lievens und Goemaere Merkmale Methoden der Anforderungsanalyse operationalisiert Personalauswahl Positionsinhaber positiv Postkorb Potentialanalyse Präsentation Problemlösungskompetenz Prozent der Unternehmen Qualität des AC Rollenspiel schlecht beobachtbar Schriftstücken soziale Validität spätere Arbeitssituation standardisierten Stelleninhaber Tätigkeitsana Tätigkeitsanalyse Teilnehmer übernommen aus Krause Übungen im AC Übungsarten im AC Übungsentwicklung vereinfachte Anforderungs-Verfahrens-Matrix Verfahren Bedingungen verhaltensnahe Operationalisierungen verwendeten Dimensionen viele Dimensionen vorgegeben Vorgesetzten Vorteil x x x Zielposition zugeschnitten Zweiergespräch

Bibliographic information