Das Aussterben altenglischer Adjektive und ihr Ersatz im Verlaufe der englischen Sprachgeschichte

Front Cover
Fiencke, 1908 - Anglo-Saxon language - 55 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 6 - Diese ist nur das äussere abbild des denkens, das selbst nur eine function der menschlichen seele ist. Vielmehr werden wir den grund in einer mehr oder weniger unbewussten auslese von seiten des sprechenden zu suchen haben. Dieser wünscht in erster linie verstanden zu werden, und wenn er die wähl hat zwischen zwei ausdrücken, so wird er den bevorzugen, der bei dem ändern sicher den gewünschten begriff hervorruft und keine gegenfrage zur folge hat.
Page 56 - Prof. Dr. Holthausen, der mir die Anregung zu dieser Arbeit gab und mir bei deren Abfassung stets liebenwürdigst Rat und Hilfe zu teil werden ließ.
Page 9 - lying« oder »mendacious« um 1290 eintritt. (ge)mäene ('gemeinsam' führt zu ne. mean = »common« ; mccne (ja-Bildung zum sbst. oder Adj. man] = »false, wicked« stirbt dagegen um 1300 ab, vermutlich wegen der gleichen Lautgestalt, die irre führen konnte. Das zu mtene 2) gehörige man kommt um dieselbe Zeit außer Gebrauch.
Page 11 - Der winzige Lautgehalt reicht oft nicht aus, dem Begriff den ihm zukommenden Nachdruck in der Rede zu geben
Page 7 - Voll zu Recht besteht aber dieser Grund, meines Erachtens, nur dann, wenn die fraglichen Wort formen in begrifflich ähnlichen Satzwendungcn gebraucht werden und so zu Unverständlichkeiten Anlaß geben können.
Page 6 - Seiten kommend gewissermaßen zwei Parteien auf einem Punkt zusammen, und es beginnt ein Kampf, der wie...

Bibliographic information