Das Benoten von Aufsätzen: Die Suche nach der gerechten Zensur

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Deutsch - Padagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: "keine," Universitat Flensburg (Germanistik), Veranstaltung: Schreiben im Deutschunterricht, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll die Benotung von Aufsatzen durchleuchtet werden. Die Diskussion, um Noten im Allgemeinen, wird nur kurz angeschnitten. Allein die Frage, woran wir die Leistung der Schuler und Schulerinnen messen sollen, ist nicht eindeutig zu beantworten. Auch das Beurteilen und Benoten wird einem Lehrer selten beigebracht, obwohl es ein fester Bestandteil des Schulalltags ist. Es stellt sich also die Frage, welche Verfahren uns helfen Aufsatze zu benoten und welche Kriterien sie erfullen mussen, um ein gerechtes Urteil fallen zu konnen. Hier gibt es viele Aspekte, die in die Benotung und Beurteilung mit hineinspielen konnen, obwohl sie es nicht durfen. Uber diese Sachverhalte muss sich der Lehrer im Klaren sein, damit er solche Fehler vermeiden kann. Am Ende steht dann die Frage, wie wir die Zensierung den Schulern und Eltern naher bringen konnen. Denn eine Zensur wird eher akzeptieren, wenn man nachvollziehen kann, wie sie zustande gekommen ist."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information