Das Berufsfeld der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen an der Universität: Zwischen Karriere und prekärer Beschäftigungssituation?

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 26, 2011 - Education - 20 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Wissenschaft, Theorie, Anthropologie, Note: 1,0, Technische Universität Darmstadt (Institut für Allgemeine und Berufspädagogik ), Veranstaltung: Theorie-Praxis-Reflexionen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Berufsfeld der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen an deutschen Universitäten. Die Frage, ob wissenschaftliche Mitarbeiter/innen sich in prekären Beschäftigungssituationen befinden bzw. ob es eine Prekarität im Wissenschaftsbereich gibt, soll die zentrale Fragestellung der Arbeit bilden. Ein besonderer Schwerpunkt wurde dabei auf die Situation der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen gelegt, da diese sich in einigen Punkten von der Situation der männlichen wissenschaftlichen Mitarbeiter unterscheidet. Dabei wurde die Verwendung der männlichen und weiblichen Form stringent durch die gesamte Arbeit verfolgt. Hier geht es der Autorin bewusst um eine Sichtbarmachung der Frau. Der erste Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Karriere an sich. Die historische Genese des Berufsfeldes soll dabei in das Thema einleiten. Die anschließende Darstellung des Werdegangs bis zur Professur und die Aufgabenfelder der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen dienen als Hintergrund zum zweiten Teil, der sich mit der prekären Beschäftigungssituation befasst. Hier werden zunächst wichtige Begriffe, die im Laufe der Arbeit mehrfach verwendet werden, geklärt. Danach wird die derzeitige Beschäftigungs-situation wissenschaftlicher Mitarbeiter/innen dargestellt und anschließend Gründe, die zur Entstehung der Situation beigetragen haben, erläutert. Darauf aufbauend werden Konsequenzen gezogen. Im dritten Teil der Arbeit soll die zentrale Frage, ob es ein Prekarität im Wissenschaftsbereich gibt, abschließend beantwortet werden. Im letzten Teil werden die wesentlichen Punkte der Arbeit zusammengefasst.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abbildungsverzeichnis unter Abbildung Ambivalenz Arbeit Arbeitssituation arbeitsvertraglich Aufgabenfelder der Wissenschaftlichen aufgrund Autoren z.B. Befristungsquoten Befristungsregelungen Berufsfeld der wissenschaftlichen Beschäftigten Beschäftigungssituation der wissenschaftlichen Brinkmann Brockhaus Enzyklopädie dargestellt Darstellung der Beschäftigungssituation des/der wissenschaftlichen Mitarbeiters/in deutlich deutschen Universitäten Deutschland Dissertation Drittmitteln Drittmittelstellen Einführung der Juniorprofessur Enders Enzyklopädie in 30 erodiert erst Expansion des Hochschulwesens Forschung Frauen im Wissenschaftsbereich Genese des Berufsfeldes Gesamtarbeitsmarkt GRIN Verlag Gründe Habilitation historische Genese Hochschulbereich Hochschulen Hochschulrahmengesetz hohen Befristungs Jahre Janson Karriere und prekärer Keller und Seifert Kerstin Schirmer klassische Werdegang Konsequenz Kreckel Laut dem Statistischen letzter Zugriff männlichen Angestellten merkt Klecha Mitarbeiter/innen eine Professur Nachwuchsförderung Normalarbeitsverhältnis im Wissenschaftsbereich Online-Ressource Planungsunsicherheit prekär bezeichnet prekäre Beschäftigungssituation Prekarität im Wissenschaftsbereich Professur an deutschen Promotion Prozent der wissenschaftlichen Qualifikation Qualifikationsphase Qualifizierungsfunktion Quellenangabe befindet Statistisches Bundesamt 2009 Teilzeitquoten Universität Zwischen Karriere Unsicherheit unterrepräsentiert Veränderung der Stellenstruktur Werdegang zur Professur wissenschaftliche Dienstleistungen wissenschaftliche Karriere wissenschaftlichen Mitarbeiter wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen Wissenschaftsbereich gibt Wissenschaftszeitvertragsgesetz Wobbe WWW.GRIN.com zunächst

Bibliographic information