Das Berufungsverfahren nach UnivG 2002: Funktionsweise, Probleme, Reformperspektiven

Front Cover
Springer Vienna, Oct 2, 2007 - Law - 175 pages
0 Reviews

Das UnivG 2002 ist seit 1. Oktober 2002 schrittweise in Kraft getreten und nunmehr an allen 21 von seinem Geltungsbereich erfassten österreichischen Universitäten voll wirksam.

Neue Organe haben ihre Tätigkeit aufgenommen, eine große Zahl neuer zivilrechtlicher Beschäftigungsverhältnisse wurde begründet, Studienvorschriften wurden umgesetzt und erste Leistungsvereinbarungen für die Periode 2007-2009 inzwischen plangemäß abgeschlossen.

Insoweit ist der neue gesetzliche Rahmen heute mehr oder weniger gelebte universitäre Praxis.

Im vorliegenden Werk wird der Gang beider Berufungsverfahren dargestellt und einer Analyse auf Ungereimtheiten, Regelungsmankos und Verbesserungsmöglichkeiten unterzogen. Dabei wird unter Bedachtnahme auf konkrete praktische Problemlagen auch der Versuch unternommen, rechtspolitische Anregungen für den Universitätsrechts-Gesetzgeber zu geben. Relevante Bestimmungen und Materialen sowie universitätsautonome Regelungsquellen zu den Berufungsverfahren sind im Anhang abgedruckt.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information