Das Bild der deutschsprachigen Länder in DaF-Lehrwerken - Eine Untersuchung polnischer Lehrwerke

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 124 pages
0 Reviews
Magisterarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Deutsch - Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache, Note: 1,3, Technische Universitat Dresden (Institut fur Germanistik), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, die vermittelten landeskundlichen Informationen des deutschsprachigen Kulturraumes in ausgewahlten und aktuellen polnischen DaF-Lehrwerken zu analysieren und auszuwerten. Im theoretischen Teil der Arbeit werden interdisziplinare Begriffe wie National- bzw. Fremdbild, Stereotyp, Image, Vorurteil und Klischee ausfuhrlich behandelt sowie voneinander abgegrenzt. Im Weiteren, um die Arbeitskriterien festzulegen, wird auf die curricularen Anforderungen und auf die landeskundlichen Ansatze eingegangen. Der theoretische Teil setzt sich u.a. mit folgenden Fragen auseinander: Welche Bedeutung hat das im Lehrwerk vermittelte Fremdbild im Fremdsprachenunterricht ? Lassen sich wichtige Faktoren klassifizieren, die das Fremdbild beeinflussen? Welchen Einfluss uben die Lehrwerke auf das Fremdbild aus? Lasst sich das DACH- Konzept praktisch umsetzen? In der empirischen Studie, anhand der zur Analyse herangezogenen Arbeitskriterien, wird untersucht, ob die vermittelten Inhalte aktuell, authentisch, korrekt, kontrastiv etc. sind, inwieweit sich die untersuchten Lehrwerke fur einen effizienten, interkulturellen und modernen Fremdsprachenunterricht eignen und mit welchem Bild der deutschsprachigen Lander polnische Schuler heutzutage konfrontiert werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhalte 31 2 3 2 1 Ammers Kriterienkatalog 32 2 3 2 2 Funks Kriterienkatalog 34 2 3 2 3 Meijers Kriterienkatalog 36 2 3 2 4 Stockholmer Kriteri...
42
3
44
zur Ermittlung landeskundlicher Inhalte 109 6 Literaturangabe 110 Analysierte Lehrwerke
110
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

aktuelle Ammer Analyse Arbeitsformen Aspekte der regionalen Audiokassette Aufgrund Ausgangssprachenland Ausgewogenheit der positiven authentische Materialien behandelt Berücksichtigung Bezüge Bild der deutschsprachigen curricularen Anforderungen DACH dargestellt siehe Darstellung Deutsch als Fremdsprache Deutschlandbild deutschsprachigen Staaten Differenzen innerhalb differenzierte drei Ebenda eigene Kultur Einbeziehung der Tabuisierungen Einbeziehung deutschsprachiger Länder eingegangen Entwicklung Ermittlung landeskundlicher Inhalte Fantastisch Fenster Fotos Fremdbild Fremdsprachenunterricht Fürstentum Liechtenstein gesamten deutschsprachigen Raum Geschichte Gesellschaft Gymnasium Hackl Herkunftsland Hinweis Hundeschlitten Image Informationen Interesse Interkulturalität interkulturelle interkulturelle Kompetenz Jahre Känguru Kapitel kognitive kommunikative Kompetenz Komparatisten Konzept Kriterien Kriterium kulturellen landeskundlichen Ansätze Langner Lehrwerk dargestellten Lehrwerk enthaltene Lehrwerkanalyse Lehrwerkinhalte Meijer Nationenbild Pelanda Perspektive Polen polnischer Lehrwerke positiven und problematischen Präsentationsweise problematischen Inhalte problemorientierten Raster Realität und Aktualität regionalen Vielfalt Repräsentativität Scharnebecker Schüler Schweiz und Österreich soll soziokulturellen Stereotyp Stockholmer Kriterienkatalog Texte Thematik Themen trinationalen Unsere Unterricht Unterschiede innerhalb untersucht Vergleich vermittelt Vermittlung verschiedene viele Wichtig Widerspiegelung der Realität Zeuner Ziel Zielsprachenland

Popular passages

Page 9 - Ein Stereotyp ist der verbale Ausdruck einer auf soziale Gruppen oder einzelne Personen als deren Mitglieder gerichteten Überzeugung. Es hat die logische Form eines Urteils, das in ungerechtfertigt vereinfachender und generalisierender Weise, mit emotional wertender Tendenz, einer Klasse von Personen bestimmte Eigenschaften oder Verhaltensweisen zu- oder abspricht. Linguistisch ist es als Satz beschreibbar.
Page 11 - ... wirtschaftlichen Möglichkeiten, Amerika als Wiege des Materialismus, und schließlich Amerika als der technologische Alptraum unserer Zeit. Jedes dieser Bilder bietet uns die Möglichkeit, Amerika mit den Augen einer bestimmten Gruppe von Beobachtern zu sehen. Um ein Bild vom anderen Land sprachlich zu formulieren, ist es notwendig, eine Vielzahl von Quellen zu untersuchen und zu bewerten. Erst nach Prüfung aller einschlägigen Materialien darf man feststellen, daß sich bestimmte Grundhaltungen...
Page 16 - Landeskunde im Fremdsprachenunterricht ist ein Prinzip, das sich durch die Kombination von Sprachvermittlung und kultureller Information konkretisiert und durch besondere Aktivitäten über den Deutschunterricht hinaus wirken soll, zB durch Austausch und Begegnung.
Page 21 - Landeskunde als integraler Bestandteil des Sprachunterrichts erfordert Fremdsprachenlehrerinnen und -lehrer, die durch eigene Erfahrung, vielfältige Materialien, eine gute Ausbildung und entsprechende Fortbildung in die Lage versetzt werden, alle deutschsprachigen Regionen im Deutschunterricht lebendig werden zu lassen.
Page 12 - Im Umgang der Völker miteinander sind die Bilder, die sie voneinander haben, häufig ebenso wichtig wie bilaterale Verträge oder Außenhandelsstatistik.
Page 27 - Bildungsministerium entscheidet lediglich darüber, „welche der auf dem Markt befindlichen Lehrwerksangebote überhaupt für die Schule in Frage kommen...
Page 8 - Imagebegriff14 wurde von dem amerikanischen Journalisten Walter Lippmann in seinem Buch Public Opinion im Jahre 1922 geprägt und aus der Werbepsychologie bzw.

Bibliographic information