Das Demokratiedefizit der Europäischen Integration in feministischer Analyse

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 26, 2008 - Social Science - 55 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Frauenstudien / Gender-Forschung, Note: 1.15, Universität Bremen, 92 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter PolitikerInnen und WissenschaftlerInnen wird spätestens seit dem Vertrag von Maastricht (1992) über ein mögliches Demokratiedefizit der Europäischen Union (EU) diskutiert. Diese Diskussion ist geschlechtsblind und lässt außer Acht, welche Rolle Frauen in der EU haben. Die EU sieht das Prinzip der Geschlechtergerechtigkeit zwischen Frauen und Männern jedoch als einen der Werte, auf der sie basiert. Im feministischen Diskurs wird die EU -Geschlechterpolitik stark kritisiert. In dieser Arbeit wird die Diskussion über ein mögliches Demokratiedefizit mit dem feministischen Diskurs zusammengeführt. Ich gehe der Frage nach, inwieweit die Europäische Integration den Vorstellungen einer geschlechtergerechten Demokratie entspricht. Dabei bringe ich verschiedene Diskussionsstränge innerhalb des feministischen Diskurses zusammen, verbinde sie mit der Mainstream Diskussion und versuche so eine umfassendere Analyse des Demokratiedefizits der Europäischen Integration zu geben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
3
III
27
IV
33
V
45
VI
48

Other editions - View all

Common terms and phrases

Analyse Ansätze Barbara Holland-Cunz Benhabib Berghahn citizens daher Definition Defizit deliberative Demokratie democracy democratic Demokratiedefizit Demokratieformen Differenz discourses Diskurs Diskussion Einfluss Entscheidungen Entscheidungsprozess equal equality Europäische Integration Europäische Unionsbürgerschaft Europäischen Integrationstheorien Europäischen Parlament Europäischen Union European Everson Feminismus Feministinnen feministische Demokratietheoretikerinnen feministische Integrationstheorien feministischen Demokratietheorien feministischer Perspektive Follesdal/Hix Fraser Frauen und Männern Frauenbewegung geht Gender Mainstreaming generellen Geschlecht Geschlechtergleichberechtigung Geschlechtergrenzen Geschlechterperspektive Geschlechterpolitik Gesellschaft gibt Gleichberechtigung Gruppen Holland-Cunz Hoskyns insbesondere Institutionen Iris Marion Young justice könnten Kontext Konzept Kritik Kritische Theorie kritisiert liberalen Demokratiemodell liberalen Demokratien Liebert Lovenduski meisten Menschen Millns Mitgliedsstaaten Modell möglich muss Nancy Fraser nationalen Normen öffentlichen Sphäre participation partizipatorischen Demokratie Pateman Phillips political politics Positionen power privaten Sphäre Prozess Prugl public Radikaldemokratie Rechte Reformen Repräsentation von Frauen right Schunter-Kleemann Seyla Benhabib sieht soziale Gerechtigkeit Soziale Konstruktivismus Standardversion stark Strategien Stratigaki Themen Trennung der privaten Umsetzung Ungerechtigkeiten verschiedenen Vertrag Walby Wave Feminism Wohlfahrtsstaaten women women's Ziel

Bibliographic information