Das Drei-Säulen-Modell der EU - Säule 2: Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 56 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Jura - Europarecht, Volkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: 1,7, FOM Hochschule fur Oekonomie & Management gemeinnutzige GmbH, Berlin fruher Fachhochschule, Veranstaltung: Europarecht, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Mittlerweile hat die EU mit der Ost-Erweiterung im Jahre 2004 den Grossteil der hier gemeinten Staaten in die Gemeinschaft integriert. Doch nicht erst seit der Diskussion um den Beitritt der Turkei zur Europaischen Union stellt sich die Frage nach den Grenzen der EU - und dies sowohl im geografischen und kulturellen als auch strukturellen Sinne. Letztlich stellt sich diese Frage jedoch nicht an den tatsachlichen Aussengrenzen der Gemeinschaft, sondern bereits innerhalb dieser. Aufgrund der gewachsenen politischen Struktur Europas und seiner vielen verschiedenen Volker befinden sich auf dem Kontinent im Unterschied zu z.B. den Vereinigten Staaten zahlreiche souverane Nationalstaaten auf engem Raum, die mit aller Kraft versuchen ihre politische Identitat zu behaupten. Auch wenn dieses Verhalten nachvollziehbar und mehr als legitim ist, so erschwert es doch den Aufbau einer einheitlichen europaischen Kraft, die als globaler Akteur wahrgenommen wird und die ihr inharenten Potenziale zu nutzen. Im Bereich der Okonomie und der Entwicklung und Anerkennung supranationaler Rechtsrahmen scheint eine nachhaltige Kooperation der europaischen Staaten auch unter Aufgabe vormals nationaler politischer Entscheidungsraume erfolgreich vonstattenzugehen. Jedoch zeigt sich in anderen Bereichen, dass es von einem gemeinsamen zu einem gemeinschaftlichen Handeln der Mitglieder der Europaischen Union noch ein langer Weg ist. Besonders deutlich wird dies im Rahmen der Betrachtungen der europaischen Aussenpolitik. Es fuhrt wohl nicht zu weit zu behaupten, dass dieser Bereich der formell und institutionell am wenigsten Ausgepragte der Europaischen Union ist und aufgrund starker einzelstaa
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

allgemeinen Leitlinien Änderungen Artikels aufgrund AUSWÄRTIGES AMT 1998 Beschluss Beteiligung der Kommission beziehungsweise bezüglich BURKARD Charta der Vereinten DEUTSCHER BUNDESTAG 2007 eigenständige Einheitlichen Europäischen Akte EPZ und EG ESVP Euratom Europäische Atomgemeinschaft Europäische Parlament Europäische Politische Zusammenarbeit Europäische Sicherheitsstrategie Europäische Verteidigungsgemeinschaft europäischen Außenpolitik Europäischen Gemeinschaft Europäischen Rat Europäischen Union Europäischen Union stehen Europäischer Gerichtshof EUV Grundsätze Formulierung gemäß Art Gemeinsame Außen gemeinsamen Aktion gemeinsamen Standpunkte gemeinsamen Strategien Hohen Vertreter intergouvernementalen internationalen Jahre Javier Solana Justizielle Zusammenarbeit Kardinahl Das Drei-Säulen-Modell Krisenbewältigung Leitlinien und gemeinsame Maßnahmen Mitglieder Mitgliedstaaten nachfolgende Präsidentschaft Nationalstaaten NATO operativen Ausgaben Petersberg-Aufgaben Philipp Kardinahl PJZS Politisches und Sicherheitspolitisches Polizeiliche und Justizielle qualifizierte Mehrheit Rahmen der GASP Rat der Europäischen Rates die Möglichkeit Richtung eines handlungsfähigen Schritt in Richtung Sicherheitspolitik der Europäischen Sicherheitspolitisches Komitee somit Staaten starken Unterabs verabschiedet Vereinten Nationen Vertrag von Nizza Vertragswerk vollumfängliche Beteiligung vorgenannten Vorsitz Westeuropäische Union wichtige zivilen Zusammenarbeit in Strafsachen

Bibliographic information