Das Ende des Lebens aus rechtsethischer und rechtsmedizinischer Sicht

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 92 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: 15,0 Punkte, Universitat Leipzig (Juristenfakultat), Veranstaltung: Seminar zum Medizinstrafrecht WS 2010/2011, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Arbeit beschaftigt sich mit den rechtlichen, insbesondere strafrechtlichen Problemen, die das Ausscheiden aus dem Leben in sich birgt. Einleitend wird ausgehend von der rechtlichen und rechtsmedizinischen Feststellung des Todes die Herkunft des Lebensschutzprinzips und dessen Verankerung in den heutigen Normen des Grundgesetzes erlautert. Auch auf den Umgang mit dem Suizid und dessen strafrechtliche Rezeption wird eingegangen. Insbesondere wird der Einfluss des Suizides auf das Arzt-Patienten-Verhaltnis erlautert. Zum besseren Verstandnis werden dabei die Normen des StGB besprochen, welche im Suizidfall einschlagig fur die Strafbarkeit von Arzten und Dritten sind. Letztlich wird das Arzt-Patienten-Verhaltnis einer rechtsethischen Wertung unterzogen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
2
Section 2
3
Section 3
5
Section 4
6
Section 5
8
Section 6
9
Section 7
11
Section 8
13
Section 10
16
Section 11
17
Section 12
18
Section 13
19
Section 14
21
Section 15
22
Section 16
25
Copyright

Section 9
15

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information