Das Erbrecht des Fiskus

Front Cover
H. Adler, 1900 - 42 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Common terms and phrases

Popular passages

Page 14 - An bona, quae solvendo non sint, ipso iure ad fiscum pertineant, quaesitum est Labeo scribit etiam ea quae solvendo non sint, ipso iure ad fiscum pertinere; sed contra sententiam eius edictum perpetuum scriptum est, quod ita bona veneant, si ex his fisco adquirí nihil possit 1.
Page 42 - Ist ein Erbe für erbunwürdig erklärt, so gilt der Anfall an ihn als nicht erfolgt. Die Erbschaft fällt demjenigen an, welcher berufen sein würde, wenn der Erbunwürdige zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätte ; der Anfall gilt als mit dem Eintritte des Erbfalls erfolgt.
Page 18 - L'appel fut introduit. A Rome, onappeladespréteursaupréfetde la ville0; enltalie, des "8 L. 54, pr., D., de hered. petit. , V , 3. El qui partes hereditarias, vel totam a fisco mereatus fuerit, non est iniquum dari actionem per quam universa bona persequatur; quemadmodum ei , cui ex Trebelliano senatus-consullo hereditas restituta est, petitio hereditatis datur.
Page 32 - Nachlaßgerichte binnen drei Monaten nach dem Ablaufe der Anmeldungsfrist nachgewiesen wird, daß das Erbrecht besteht oder daß es gegen den Fiskus im Wege der Klage geltend gemacht ist. Ist eine öffentliche Aufforderung nicht ergangen, so beginnt die dreimonatige Frist mit der gerichtlichen Aufforderung, das Erbrecht oder die Erhebung der Klage nachzuweisen.
Page 38 - Hat der Erblasser angeordnet, daß der Erbe nur bis zu dem Eintritt eines bestimmten Zeitpunkts oder Ereignisses Erbe sein soll, ohne zu bestimmen, wer alsdann die Erbschaft erhalten soll, so ist anzunehmen, daß als Nacherben diejenigen eingesetzt sind, welche die gesetzlichen Erben des Erblassers sein würden, wenn er zur Zeit des Eintritts des Zeitpunkts oder des Ereignisses gestorben wäre.
Page 3 - Furiam plus mille asses capere licet : et si nemo sit, ad quern bonorum possessio pertinere possit, aut sit quidem, sed ius suum omiserit, populo bona deferuntur ex lege lulia caducaría.
Page 13 - Non possunt ulla bona ad Fiscum « pertinere, nisi quae creditoribus superfutura sunt. Id enim bonorum cuiusque « intelligitur, quod aeri alieno superest.
Page 27 - Verwandter noch ein Ehegatte des Erblassers vorhanden, so ist der Fiskus des Bundesstaats, dem der Erblasser zur Zeit des Todes angehört hat, gesetzlicher Erbe. Hat der Erblasser mehreren Bundesstaaten angehört, so ist der Fiskus eines jeden dieser Staaten zu gleichem Anteile zur Erbfolge berufen. War der Erblasser ein Deutscher, der keinem Bundesstaat angehörte, so ist der Reichsfiskus gesetzlicher Erbe.
Page 22 - Julia bona vacantia ad fiscum pertinent, et legata et fideicommissa praestantur, quae praestare cogeretur heres, a quo relicta erant.
Page 38 - Erbschaftsgegenstand nicht zufallen soll, so gilt der Gegenstand als den gesetzlichen Erben vermacht. Der Fiskus gehört nicht zu den gesetzlichen Erben im Sinne dieser Vorschrift.

Bibliographic information