Das Germanenbild der Nationalsozialisten - Einfluss auf Rechtsetzung und Rechtsdurchsetzung

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 4, 2008 - Law - 22 pages
0 Reviews
Essay aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Jura - Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie, Rechtsgeschichte, Note: "-", Universität Bern (Rechtshistorisches Institut), 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, das Germanenbild vorerst in der nationalsozialistischen Weltanschauung und darauf aufbauend in deren Rechtsetzung und Rechtsdurchsetzung näher zu betrachten, dabei wird anhand von verschiedenen Beispielen gezeigt, wie eine Begriffsinflation stattgefunden hat und es zu einer Vermischung kam zwischen einer Halbwissenschaft, Ideologie und Rhetorik. Die Nationalsozialisten waren bestrebt, eine völkisch, uniforme Sichtweise in alle Lebensbereiche hinein zu projizieren, für den Juristen fasste Freisler diesen Umstand in einem Satz zusammen: „Nun aber ist uns das Recht (auch) etwas ganz anderes geworden“1. Es ist ein Anliegen dieser Arbeit zu zeigen, das die alten Rechtssätze zumindest anfänglich fortbestanden aber durch Generalklauseln, völkische Interpretation oder Rechtsbeugung im Lichte der „neuen“ Weltanschauung umgestaltet wurden. Ein Bild benötigt ein Gegenbild um sich profilieren zu können, für den Gebrauch der Nationalsozialisten war dieses Bild der Gegensatz zwischen der germanischen Lebensweise einerseits und der proklamierten, jüdischen Rasse andererseits. Es soll gezeigt werden, dass diese Unterscheidung auf einer rhetorischen Balance beruhte, die mit immer gleichen Schlagworten (Blut, Ehre) begründet wurde.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abstammungslehre Adolf Hitler Andererseits Anlehnung arisch Ausdruck fand Aussage Himmlers barbarisches Volk basierend Begriff begründet bestimmte Betrachtungsweise Bild Blutgruppe Blutsverwandtschaft damals als Weltanschauung deutschen Blutes deutschen Volkes Dritten Reich Elemente der germanischen Ewiger als Rom Frank Freiheit Freisler Führerbefehl Führerprinzip Gegenbild Georg Waitz Gerichtsurteilen Germanenbild der Nationalsozialisten Germania germanische Treue germanischen Lebensweise germanischen Stämme geschichtliche Germanenbild Gesichert scheint Gewaltenteilung Heinrich Brunner heißt hierarchisch Ideologie Individuum Jacob Grimm Jude Juristen Katzenberger Kernelement konnte muss Nationalsozialismus nationalsozialistischen Weltanschauung Normgefüge NSDAP Parteiprogramm Nürnberger Gesetze oben schon angesprochene Parteiprogramm der NSDAP Paulskirchenverfassung 1848 Pregow Punkte des Parteiprogramms Rassegedanken Rassenlehre Recht entstehen Rechtsauffassung Rechtsetzung Rechtsgeschichte Rechtsprechung Rechtsquelle erhoben Rechtsquellenlehre Reichsbürgergesetz Reichsparteitag RGBl Rhetorik schlank und rank September 1935 Sichtweise Sippe Sippenhaft stellt Tacitus unserem Unterscheidung zwischen Deutscher/Jude Verfassung verschiedene Rassen verschiedene Schlagworte völkische Gemeinschaft völkischen Lebensweise Volksempfinden Volksgenosse Volksschädlinge vorsah vorstaatlichen Weimarer Republik weiterhin Weltanschauung beschrieben Wertebild Wertigkeit wichtig anzumerken wieder Willoweit zumindest

Bibliographic information