"Das Ghetto und seine Fiktionen": Das paratextuelle Spiel zwischen dokumentarischer Authentizität und literarischer Fiktionalisierung in Feridun Zaimoglus "Kanak Sprak"

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1, Freie Universitat Berlin (Institut fur Germanistik), Veranstaltung: Proseminar "Gastarbeiterliteratur? Migrantenliteratur? Interkulturelle Literatur?," Sprache: Deutsch, Abstract: Der Fokus dieser Arbeit liegt auf den produktionsasthetischen Voraussetzungen von Feridun Zaimoglus Buch "Kanak Sprak. 24 Misstone vom Rand der Gesellschaft." Die textformal-gattungsmassigen als auch die inhaltlichen paratextuellen Strategien sollen auf ihr performatives und hybrides Spiel hin untersucht werden, sowie auf die Frage hin, inwiefern sie das aufgeworfene Authentizitats- und Autorschaftsproblem gleichsam bewusst-unbewusst problematisieren, um damit eingespielte Rezeptionskanale zu verwirren. Mich interessiert in einer prazisen Lekture der 'Vorrede' vor allem Zaimoglus Legitimationsmodell, 'authentische Sprachbilder' zu gestalten, die er selbst als Nachdichtungen" deklariert. Die nicht signalisierte Paratextualitat soll darauf hin untersucht werden, wie sie gleichsam die ablesbare Argumentationsstrategie des Autors unterlauft. Das Verhaltnis von Faktizitat und Fiktionalitat, von dokumentarischer Authentizitat und literarisierter (Nach-)Dichtung pragen nicht die Autorstrategie, 'Wahrheiten aus dem Ghetto' zu berichten und diese gleichzeitig, im kritischen Rekurs auf die herrschenden Identitatsangebote fur Secondos in europaischen Gesellschaften, subversiv zu brechen."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information