Das Grab des Herkules: Roman

Front Cover
Goldmann Verlag, May 31, 2011 - Fiction
0 Reviews
Die tödliche Jagd nach dem größten Schatz der Menschheit

Über Jahrhunderte blieb die Totenruhe des größten Kriegers der Antike ungestört, doch dann bringt ein altes Schriftstück die Archäologin Nina Wilde auf die Spur der sagenumwobenen Grabstätte. Zusammen mit ihrem Freund, dem Ex-SAS-Agenten Eddie Chase begibt sie sich auf die Suche. Schon bald stecken sie mitten in einer tödlichen Hetzjagd rund um den Globus, denn bei ihrer Suche nach dem legendären Schatz des Herkules ist ihnen ein mächtiger, skrupelloser Gegner dicht auf den Fersen ...

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Prolog
1
2
3
4
5
6
7
17
18
19
20
21
22
23
24

8
9
10
11
12
13
14
15
16
25
26
27
28
29
30
31
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Andy McDermott arbeitete als Redakteur und Journalist für verschiedene Magazine, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Die Serie um die schöne Archäologin Nina Wilde wurde auf Anhieb ein internationaler Erfolg, der die Presse begeistert und einen stets wachsenden Fanclub in Atem hält. Heute lebt Andy McDermott in Bournemouth, wo er bereits an seinem nächsten actiongeladenen Abenteuerroman arbeitet.

Norbert Stöbe, 1953 in Troisdorf geboren, begann schon als Chemiestudent zu schreiben. Neben seiner Tätigkeit als Chemiker am Institut Textilchemie und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen übersetzte er die ersten Bücher. Sein Roman New York ist himmlisch wurde mit dem C. Bertelsmann Förderpreis und dem Kurd-Lasswitz-Preis ausgezeichnet. Seine Erzählung Der Durst der Stadt erhielt den Kurd-Lasswitz-Preis und die Kurzgeschichte Zehn Punkte den Deutschen Science Fiction Preis. Zu seinen weiteren bekannten Romanen zählen Spielzeit, Namenlos und Der Weg nach unten. Norbert Stöbe ist einer der bekanntesten deutschen Science-Fiction-Schriftsteller. Er lebt als freier Autor und Übersetzer in Stolberg.

Bibliographic information