Das Handelsregister: Ein kurzer Überblick

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: Sehr gut, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Halle (-), Veranstaltung: Seminar zum Handelsrecht, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung 1.1. Historische Ursprunge und Einordnung in das Handelsrecht Die Herstellung einer gewissen Handelspublizitat hat eine lange Tradition. "Die fruhesten Ansatze der Bildung kaufmannischer Register sind in den italienischen Handelsstadten des 14./15. Jahrhunderts uberliefert: Es handelt sich um die Mitgliedermatrikel der kaufmannischen Gilden und Zunfte. Weitere Impulse erhielt die Handelspublizitat sodann unter franzosischer Vormachtstellung. Die von Ludwig XIV. im Jahre 1673 erlassene Ordonannce zur le commerce de terre schrieb eine ausdruckliche Registerpublizitat fest. Mit einer zeitlichen Verzogerung setzte sich die Einrichtung auch in Deutschland durch.1 Das im Jahr 1900 in Kraft getretene ADHGB sah erstmals ein allgemeines Handelsregister vor und enthalt in seiner heutigen Fassung in den 8 ff. HGB Vorschriften zur Handelspublizitat. Die Frage ist, warum im Handelsrecht, als Sonderprivatrecht der Kaufle ute der Gedanke der Transparenz besonders verankert ist und somit der Verkehrs- und Vertrauensschutz eine herausragende Rolle spielt. "Die Offenlegung bestimmter Rechtsverhaltnisse ist ein allgemeines Bedurfnis des kaufmannischen Verkehrs. Ein Rechtsverkehr, der auf Schnelligkeit angewiesen ist und in dem traditionell der Handschlag genauso viel zahlt wie ein schriftlicher Vertrag, bedarf der Fixierung und Offenlegung bestimmter Tatsachen, um die Rechtschaffenheit der Beteiligten zu gewahrleisten."2 Durch die tradierte Veroffentlichung wichtiger Tatsachen kaufmannischer Unternehmen wei somit ein Kaufmann als Partner eines anderen Kaufmanns, woran er ist und mit wem er es im Wirtschaftsleben zu tun hat. Insofern knupfen die heute geltenden Bestimmungen zum Handelsregister an eine la
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

15 II HGB Abteilung akademische Texte AktG Amtsgerichte Änderung Anmeldung anzumeldenden Aufbau des Handelsregisters Begriffsdefinition Handelsregister bekannt gemachte Tatsache Bekanntmachung bestimmte Tatsachen deklaratorisch eingetragen und bekannt Einleitung 1.1 Einsichtnahme Einsichtsrechte eintragbare/nicht eintragbare Tatsachen Eintragung Absatz Eintragungen und Publizität eintragungsfähige Tatsache Eintragungspflichtige Tatsachen Eintragungspflichtige und sonstige Eintragungsverfahren Eintragungswirkungen Einzelunternehmen entgegen halten Erfüllung Eröffnung eines Insolvenzverfahrens Erteilung Firma Funktionen des Handelsregisters Gericht Gesellschaftsrecht gibt GmbHG GRIN Verlag Gutgläubige Dritte Handelspublizität Handelsrecht Handelsregister Ein kurzer Handelsregister eingetragen Handelsregister und Rechtsquellen Handelsregisters 3.1 Handelsregisters im Überblick Handelsregisterverfügung handelt HGB schützt HGB-Kommentar Höhe des Stammkapitals III HGB Inhalt Jane Unger juristischen Person Kaufmann Klunziger konstitutiv kurzer Überblick GRIN Möglichkeit Offenlegung bestimmter Rechtsverhältnisse Prokura Publikationsfunktion Publizität des Handelsregisters Rechtsgeschäftes Rechtsquellen des Handelsregisterrechtes Rechtsschein Rechtstatsachen Rechtsverkehr Rechtswirkungen der Eintragungen Register erfolgt Registergericht Registerpublizität Röhricht schützt das Vertrauen sonstige eintragbare/nicht eintragbare sowie trifft zum Beispiel Unger Das Handelsregister Unternehmen Ursprünge und Einordnung Verkehr Vertrauensschutz Vertretungsmacht Wiedemann

Bibliographic information