Das Herstellerimage im Handel

Front Cover
Duncker & Humblot
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

A Einführung
1
Das Image als intervenierende Variable
2
Elemente des Image
12
Struktur des Image
16
Das Image als abhängige Variable
17
Das Image als unabhängige Variable
19
EinstellungsVerhaltensRelationen im Überblick
21
Systematik der Imagemessung
26
Durchschnittliche Wichtigkeit der SubImages differenziert nach Geschäftstypen
103
Verhaltensrelevanz differenziert nach Geschäftstypen
105
Ergebnis der Repertory Grid Analyse
109
Im Rahmen der Pilotstudien 3 und 4 identifizierte Attribute
112
Vorgehensweise bei den Pilotstudien 3 und 4
113
Angestrebte Grundgesamtheit Auswahlgesamtheit Stichprobe und Rücklauf
117
das Image der Verlage im Buchhandel
119
Imageprofile des Image 1 Art
121

Vorgehensweise bei Dekompositionsverfahren
32
Vorgehensweise bei Kompositionsverfahren
34
Systematik der Multiattributivmodelle
36
Struktur des TrommsdorffModells
38
Struktur der Modelle von Rosenberg und Fishbein und
39
AdequacyImportanceModells
42
Überblick über Methoden der Imagemessung 4344
43
Zieldivergenzen zwischen Hersteller und Handel 5253
52
Zielkonstellationen in Distributionssystemen
54
Der Handel als GateKeeper
57
Definitionstypen des Begriffes vertikales Marketing
59
Basisstrategien im vertikalen Marketing
62
Stimulierung durch Pull und PushMarketing
64
Vertikale Basisstrategien Umsetzungskonzepte und Marketing instrumente
68
Die Beziehung des Herstellers zum Handel aus imagetheoretischer
69
Ableitung des eigenen Modells
80
Horizontale Makrostruktur des Herstellerimage im Handel
82
Der hypothetische Zusammenhang der SubImages aus gleichgewichtstheoretischer Sicht
84
Der hypothetische Zusammenhang der SubImages aus Sicht der Hypothesentheorie der Wahrnehmung
85
Die Wirkung des Herstellerimage im Handel
87
Modell des Herstellerimage im Handel
88
Gliederung der Kontextfaktoren auf die Verhaltensrelevanz
90
des Herstellerimage im Handel
91
Aufbau der empirischen Untersuchung
94
Ablauf und Zielsetzung der vier Pilotstudien
95
Befragte in Pilotstudie 1
96
Tragfähigkeit der Hypothesen zum Kontext
97
Durchschnittliche Wichtigkeit der SubImages über alle Befragten
102
Imageprofile des Image 2 Art
125
Imageprofile des Image als Nutzer
127
Komplexitätsreduktion durch Faktorisierung der Variablen
129
Rotierte Faktorladungsmatrix der Variablen des Image 1 Art
131
Positionierung der Verlage im Faktorraum des Image 1 Art
133
Rotierte Faktorladungsmatrix der Variablen des Image 2 Art
135
Positionierung der Verlage im Faktorraum des Image 2 Art
136
Rotierte Faktorladungsmatrix der Variablen des Image als Nutzer
138
Positionierung der Verlage im Faktorraum des Image als Nutzer
139
Empirische Bestimmung des Präferenzkoeffizienten
150
Die Imagegesamtwerte im Überblick
151
Komplexitätsreduktion durch Clusterung der Objekte
153
Typenbildung der Verlage
155
Komplexitätsreduktion durch Clusterung der Befragten
157
Typenbildung der Händler
158
Modellprüfung Struktur und Bedeutungsanalyse des Herstellerimage
161
Die Hypothesen zum Zusammenhang der SubImages
163
Der empirische Zusammenhang zwischen den SubImages
164
Die Hypothese zur Verhaltensrelevanz des Herstellerimage insgesamt
166
Der empirische Zusammenhang zwischen Herstellerimage
167
Die Bedeutung des Händlerverhaltens
172
Differenzierung der ImageVerhaltensBeziehung
184
insgesamt und Verhalten 167
192
Überblick über den Einfluß der Kontextfaktoren auf die ImageVerhaltensRelation der einzelnen SubImages
212
G Schlußbetrachtung
215
Literaturverzeichnis
285
Sachwortregister
313
Copyright

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt affektive Ahlert Analyse anhand Art Image Attribute Aussagen B./Plinke Backhaus Bastei Bedeutung Befragten beiden Beratungsverhalten Bereich besonders Beziehung Buchhändler Cluster Clusteranalyse Conjoint-Analyse daher deutlich Dimensionen Diogenes Eberhard Witte Eigenschaften Einflußstärke Einstellung Ergebnisse Faktoren Faktorenanalyse Faktorisierung Faktorraum folgenden Fragebogen Geschäftspartner Händler Händler/-in Händlerverhalten Haupterhebung Herstellerimage im Handel Heyne hohe Hypothese Image als Nutzer Image der Verlage Image-Verhaltens-Beziehung Imageanalyse Imagedimensionen Imagegesamtwert Imagemessung Imageprofile Imagesubjekt insgesamt Investitionsgütermarketing Irrgang Items jeweils K./Erichson Knaur kognitive Konsumenten Konsumentenverhalten Korrelation Leser/in Meffert mittel wichtig weniger mittel zu weniger Modell möglich Objekt Partialkorrelation persönlich Pilotstudie Positionierung Präsentationsverhalten Produkte Programm Programmqualität relativ Rowohlt Servicequalität Sicht auf Goldmann stark Struktur Sub-Images Suhrkamp Taschenbücher Taschenbuchverlag theoretisch Trommsdorff Ullstein Unterschiede Validität Variablen Verhalten Verhaltensrelevanz verschiedenen vertikale Marketing Vertriebsqualität voll W./Weiber Wahrnehmung und Bewertung Warenwirtschaftssystem wichtig Dieses Kriterium wichtig mittel wichtig wichtig weniger wichtig wichtig ziemlich wichtig Wirkung Zentralität des Image Ziel ziemlich wichtig mittel Zunächst Zusammenhang

Bibliographic information