Das IASB und die Regulierung der Rechnungslegung in der EU: eine Analyse von Legitimation und Lobbying

Front Cover
Peter Lang, 2009 - Business & Economics - 230 pages
0 Reviews
Das IASB hat mit der weltweiten Anerkennung der von ihm entwickelten Rechnungslegungsstandards IFRS, allen voran in der EU und den USA, eine enorme Machtf lle erlangt. Der Autor geht der Frage nach, welche Legitimation dem IASB als Standardsetter zukommt und welchen Einflussnahmen es durch Lobbying ausgesetzt ist. Hierzu leitet er Kriterien ab, die eine Beurteilung des Umfangs der au erstaatlichen Legitimation des privaten Standardsetters erlauben. Eine Analyse des Lobbying gegen ber dem IASB erfolgt mit einer empirischen Untersuchung der zum Projekt IFRS for Small- and Medium-sized Entities eingegangenen Stellungnahmen. Eine tiefgehende Inhaltsanalyse erlaubt R ckschl sse auf die Treiber des Lobbying sowie den Einfluss interessengruppen- und kulturspezifischer Kriterien.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Problemstellung I
1
Theorie der Regulierung
7
Güterarten
11
Der Idealpunkt einer einfachen Delegation
35
Ausgestaltung der Regulierung der Rechnungslegung in der EU
61
Organisationsstrukur der IASC Foundation
74
Erste Stufe des Endorsement
91
Kritische Würdigung der Ausgestaltung der Regulierung
103
Herkunft der Stellungnahmen
168
Stellungnahmen zu den Preliminary Views
169
Stellungnahmen zum Staff Questionnaire
171
Anzahl der Stellungnahmen zum SQ im Vergleich zu den PV
173
Anzahl der Stellungnahmen zum Exposure Draft im Vergleich
174
Umfang Anzahl der Zeilen der Stellungnahmen allgemein
176
Anzahl und Zustimmungsanteile Frage 1 allgemein
177
Anzahl und Zustimmungsanteile Frage 2 allgemein
179

Beurteilung des notwendigen Umfangs einer Legitimation
110
Die Treuhänder der IASC Foundation
114
Mitglieder des IASB
117
Mitglieder des IFRIC
119
Mitglieder der EFRAGTEG
120
Personelle Verflechtungen der Institutionen
122
Hierarchie der Institutionen in den USA
131
Hierarchie der Institutionen in der EU
132
Vergleich der Finanzierung von IASB und FASB in 2007
145
Herkunft der Zuwendungen der IASC Foundation 2007
147
Beurteilung der Legitimationsbasis des IASB
152
Lobbying gegenüber dem IASB durch Stellungnahmen
153
Veröffentlichungen des IASB zum Projekt IFRS for NPAEs
155
Fragen des Staff Questionnaire
162
Stellungnahmen nach Art der Interessengruppe
166
Umfang Anzahl der Zeilen der Stellungnahmen je Gruppe
180
Zustimmungsanteile Frage 1 Ersteller vs Prüfer
181
Zustimmungsanteile Frage 1 je Interessengruppe
182
Zustimmungsanteile Frage 2 je Interessengruppe
183
Umfang Anzahl der Zeilen der Stellungnahmen je Kulturraum
185
Zustimmungsanteile Frage 1 je Kulturraum
186
Zustimmungsanteile Frage 2 je Kulturraum
187
Thesenförmige Zusammenfassung
191
Auszug aus dem Staff Questionnaire
197
Antworten zu Frage 1 gesamt und gruppenbasiert
200
Antworten zu Frage 2 gesamt und gruppenbasiert
201
Antworten zu Frage 1 gesamt und regionenbasiert
202
Antworten zu Frage 2 gesamt und regionenbasiert
203
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2009)

Der Autor: Gerhard Kurz wurde 1979 in Landshut geboren. Er studierte an der Ludwig-Maximilians-Universit t M nchen und der Universit t Lund (Schweden) Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Rechnungswesen und Pr fung sowie betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Der Autor war von 2005 bis 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar f r Rechnungswesen und Pr fung der LMU M nchen. Das postgraduale Studium zum Master of Business Research schloss er 2007 ab. Die Promotion erfolgte 2009.

Bibliographic information