Das Internationalisierungsverhalten von Born Globals

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 14, 2005 - Business & Economics - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Technische Universität Dortmund, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Internationalisierung von Unternehmen gehört zu den wichtigsten Aufgaben von Managern, die mit Ihren Unternehmen einen fortlaufenden Wachstumsprozess anstreben. In immer schneller zusammenwachsenden Weltmärkten ist eine Expansion ins Ausland fast unvermeidlich, wenn man nicht mit seinem Produkt- bzw. Dienstleistungsangebot an lokale Absatzmärkte gebunden sein möchte. Bisher ist die Forschung auf dem Gebiet des Internationalen Marketing und Management auf der Basis einer großen Anzahl von empirischen und theoretischen Studien davon ausgegangen, dass der Internationalisierungsprozess einer Unternehmung durch ein stufenförmiges Modell erklärt werden kann. Der Internationalisierungsprozess ist bisher durch das Uppsala-Modell der Internationalisierung (Johanson/Vahlne 1977) oder das innovationsorientierte Exportentwicklungsmodell (Bilkey/Tesar 1977; Cavusgil 1980; Reid 1981) beschrieben worden. Die vorliegende Seminararbeit definiert in einen ersten Schritt den Begriff Born Globals sowie die synonym verwendeten Begriffe. Des Weiteren wird das Uppsala-Modell der Internationalisierung von Johanson/Vahlne (1977) ausführlich beschrieben, welches bisher zur Erklärung von Internationalisierungsverhalten verwendet worden ist. Den Schlusspunkt setzt eine kritische Auseinanderse tzung mit dem Phänomen Born Globals. Hierzu schreiben Rasmussen/Madsen (2002): „Both theoretically and empirically we have to discuss whether the Born Global concept is just old wine in new bottles or if we really witness new types of international firms, which have not been seen before.” Damit wird der Frage nachgegangen, inwiefern sich das Born Global-Konzept von anderen international orientierten Unternehmen unterscheidet (vgl. Rasmussen/Madsen 2002, S. 4f). Des Weiteren wird der Erfolg von Born Globals im vergleich zu „normalen“ Unternehmen kritisch analysiert. Anhand der Dissertation von Schmidt-Buchholz aus dem Jahre 2001 werden die untersuchten Unternehmen, welche von Schmidt-Buchholz als Born Globals identifiziert worden sind, auf Ihren Erfolg und ihre weitere Existenz nach fünf Jahren überprüft.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Absatzmarkt Anhand der Dissertation anschließend Aspelund/Moen 2001 Auslandsmärkte Australien Begriff Born Globals Born Glo Born Globals erfolgreicher Charakteristika commitment Company ComRoad Cybernet definiert Determinanten deutscher Born Globals Dissertation von Schmidt-Buchholz Emerging erster Linie establishment chain exporters Exportverhalten Forschung Geografisch geographische Reichweite Global Start-up GoIndustry Gründung Hashai/Almor 2002 Heimatland High-tech Start-ups Holtbrügge/Enßlinger 2004 identifiziert insbesondere Internati International Entrepreneurship international firms International Marketing International New Ventures Internationale Erfahrung Internationalisierung von Born Internationalisierung von High-tech Internationalisierungsverhalten von Born Internet Intershop Jahre Johan Johanson/Vahlne 1977 Journal of International JUMPtec Knight Knight/Cavusgil 1996 knowledge Länder Madsen Madsen/Servais 1997 Management Manager Markt McKinsey Modell Multinationale Händler Netlife Oviatt/McDougall 1994 Phänomen Born Globals Prozess der Internationalisierung psychic distance chain Rasmussen Rasmussen/Madsen 2002 Rialp Schmidt-Buchholz 2001 schnelle Internationalisierung Servais son/Vahlne stark Studie von Rennie Theorie traditionellen Unternehmen Typologien von International Unternehmen unterscheidet Unterschiede untersucht Uppsala-Modell der Internationalisierung Viele Autoren Weitere theoretische Forschungsansätze Wertschöpfungskette Wettbewerbsvorteile Zahra/George 2002 zentrale

Bibliographic information