Das Internet als neuer Vertriebsweg für Musik und die Praxis der Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Jura - Medienrecht, Multimediarecht, Urheberrecht, Note: 9, Martin-Luther-Universitat Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Zusatzlich zu dieser Arbeit wurde ein mundliches Referat gehalten., Abstract: Die Musikindustrie hat in den letzten Jahren einen enormen Wandel durchlebt. Das Internet als Massenmedium wird in der Gesellschaft immer prasenter. 2009 hatten bereits 75% der deutschen Haushalte einen Internetzugang, mittlerweile sind es fast 80%. Neben den positiven Aspekten des Internets, wie zum Beispiel der Moglichkeit des Widerauffindens von alten Schulfreunden oder des schnellen Auffindens von Informationen durch Suchmaschinen wie Google" hat das Internet aber auch eine dunkle Seite." Die Moglichkeit, Informationen in Form von Dateien auszutauschen, stellt die Urheber von (digitalen) Werken vor immense Probleme. Hierzu gehoren auch die Musikkunstler, deren Werke mittlerweile in digitaler Form angeboten werden konnen. Mit dem Beginn der Digitalisierung von Musik begann auch die sog. Musikpiraterie," d. h. die unerlaubte Vervielfaltigung von Musikstucken uber das Internet. Die Musikindstrie selbst scheint diese Entwicklung versaumt zu haben und erkennt erst jetzt die Chancen, welche das Internet fur sie bietet. Die vorliegende Arbeit soll dieses Thema naher beleuchten und dem Leser einen Uberblick geben uber die Entwicklung der Vertriebswege fur Musik - speziell dem Internet - und der der Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen in der Praxis.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information