Das Kannenbäckerland: Struktur und Wandel einer agrarischen Tonwirtschaftslandschaft

Front Cover
na, 1968 - Pottery - 205 pages

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Die Zweige der Tonverarbeitung und ihre heutigen
82
Räumliche Entwicklung und gegenwärtige Verteilung
94
Die staatliche Ingenieur und Werkschule für
100

5 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbau Ackerland agrarischen Ahrens Arbeiter Bad Ems Bannberscheid Baumbach Bedeutung Belehnung Beschäftigte besonders Boden chen Dahlen Dernbach Ebernhahn Einpendler einzelnen Gemeinden Elgendorf Entwicklung erheblich erst Erweitertes Kannenbäckerland Erwerbspersonen Eschelbach Feinkeramik Feld Feuerfeste Flächen Forstwirtschaft Gebiet Gefäße Gelände geologischen Girod Goldhausen Grenzau Grenzhausen große Großholbach Gruben Hauptindustrieorte Heiligenroth Herstellung heute Hilgert Hillscheid Hohen Westerwald Höhr Höhr-Grenzhausen Horressen Hundsdorf Industriebetriebe Industriezweig insgesamt Jahre Kammerforst Kannenbäcker Kannenbäckerland Keramchemie keramische Tone keramischen keramischen Erzeugnisse Kleinbetriebe kleinen Kleinholbach konnte Lagerstätte Land Landesamtes Landschaft Landwirt Leuterod lich Maschinen meisten Meudt Mogendorf Montabaurer Höhe Moschheim Nassau Neuwieder Becken Niederahr östlichen Produktion Ransbach Rekultivierung Rhein Rheinischen Rheinland-Pfalz Rohton Ruppach säurefeste Schacht schen Schollen Siershahn sowie stark Statistisches Staudt Steine und Erden Stelle Tagebau Teil Tertiärs Tietzsch Tonabbau Tonbergbau Tongewinnung Tongruben Tonindustrie Tonlager Tonlagerstätten Tonverarbeitung Tonvorkommen Tonwaren Tonwirtschaft Töpfer Transport überwiegend Untersuchungsgebietes Unterwesterwald Unterwesterwaldkreises Ursprüngliches Kannenbäckerland Verarbeitung verschiedenen Wald Westerwälder Tone wieder Wirges wirtschaftlichen Wirtschaftsräumen Zahl zweiten Weltkrieg

Bibliographic information