Das Konzept der Kernkompetenzen

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 2, 2007 - Business & Economics - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, Hochschule Bremen (Fachbereich Wirtschaft), Veranstaltung: Studiengang Betriebswirtschaft - Controlling, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Konzept der Kernkompetenzen hat auf Grund einer zunehmenden Globalisierung und Verschärfung des Wettbewerbs immer mehr an Bedeutung gewonnen. Gleichzeitig hat der Kernkompetenzansatz zu Umbrüchen im Bereich des strategischen Managements geführt und wurde als eine geeignete Alternative zu bisherigen Wettbewerbsstrategien gesehen. Langfristig optimale Positionierung und dauerhafte Wettbewerbsvorteile stellen oberste Ziele eines Unternehmens dar - doch welche Rolle spielen Kernkompetenzen für den Unternehmenserfolg? Was sind Kernkompetenzen und wie lässt sich zur Zielerreichung der Kernkompetenzansatz im Unternehmen praktisch umsetzen? Die vorliegende Arbeit versucht darauf eine Antwort zu geben, in dem zunächst in Kapitel 2 die Entwicklung der strategischen Managementkonzepte verdeutlicht wird und nach Ursprüngen des Kernkompetenzkonzeptes gesucht wird. Eine Definition der Kernkompetenzen und ihr Beitrag für dauerhaften Unternehmenserfolg wird in Kapitel 3 erläutert. Darüber hinaus werden Bedingungen aufgezeigt, die Kernkompetenzen erfüllen müssen, damit sie als solche bezeichnet werden. Das herkömmliche Controlling wird durch ein Kernkompetenz-Controlling ergänzt, um eine erfolgreiche Umsetzung der Kernkompetenzen und deren Ziele zu ermöglichen. Die Aufgaben des Kernkompetenz-Controllings einschließlich der Instrumente, die zu Problemlösungen herangezogen werden können, werden in Kapitel 4 dargelegt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

2.1 Der marktorientierte 2.2 Der ressourcenorientierte 3.4 Unternehmensspezifität Auflage Bedeutung beider Ansätze beispielsweise Berlin/Heidelberg 2006 Bern/Stuttgart/Wien 1998 besonders Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr Branche Branchenstruktur Brückenschlag zwischen interner Chancen und Risiken Charakteristika von Kernkompetenzen Controlling Darst Darstellung in Anlehnung dauerhafter Wettbewerbsvorteil erzielt Eigene Darstellung Endprodukten Entwicklung des strategischen erfolgreich Erfolgspotenziale Erhalt von Kernkompetenzen Frankfurt/Main 1999 Gabler Globalisierung Grundlagen der strategischen Handbuch Marketing-Controlling Hungenberg Imitation Immaterielle Ressourcen Kernkompetenz im Bereich Kernkompetenz-Management Kernkompetenzansatz Kernkompetenzanteil Kernkompetenzorientierte Unternehmensstrukturen Kompetenzen durch personelle Konkurrenz Konkurrenzunternehmen Konzept der Kernkompetenzen Kopiergeräten Kriterien Krüger/Homp Kühn/Grünig langfristig Management in Unternehmen Management von Kernkompetenzen Managementlehre market-based view Markt marktorientierte Ansatz Michael Porter neue Konkurrenten neue Produkte Nutzenstiftung auf Kundenseite Nutzung der Kernkompetenz Nutzung von Kernkompetenzen Personalwirtschaft Potentielle Ressourcen und Fähigkeiten ressourcenorientierte Ansatz ROCC Sternenfels 2001 strategischen Planung Strategisches Management Substitution technologischen Thiele Thomsen Unternehmen muss Unternehmenserfolg Unternehmensführung Unternehmensimage Unternehmensspezifität und Einzigartigkeit unterschiedlich verkauften Kernprodukte Wertkette Wettbewerber Wettbewerbsstrategie Wiesbaden 1997 Wiesbaden 2000 Zerres/Zerres Hrsg Zusammenhang

Bibliographic information