Das Management von Marktpreis- und Kreditrisiken im europäischen Stromgroßhandel

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - Elektrizitätshandel - 380 pages
2 Reviews
Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: 2,0, Karl-Franzens-Universitat Graz (Institut fur Finanzwirtschaft), 500 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Liberalisierungsschritte der Europaischen Kommission haben Veranderungen in den Handlungsweisen, Strategien und Einschatzungen der europaischen Stromhandelsunternehmen ausgelost, um den neu aufgetretenen Risiken entlang der Stromhandelswertschopfungskette Herr zu werden. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, haben viele Stromhandelsunternehmen dementsprechend darauf reagiert und ihre Stromhandelskanale fur den temporeichen Wettbewerb bereits neu ausgerichtet. Ungeachtet der risikopolitischen Ausrichtung, der Unternehmensgrosse, dem Handelsvolumen oder der Motive im Stromgrosshandel, steht das Management der Marktpreis- und das Kreditrisiken nach wie vor im Fokus aller europaischen Stromhandelsunternehmen. War man der Meinung, dass das Management von Preis- und Kreditrisiken einige Jahre nach Enron zur Routineangelegenheit werden wurde, so wurden die Stromhandelsunternehmen eines Besseren belehrt. Stark gestiegene Rohstoffpreise, weitere Einschnitte der EU-Regulierer sowie die Einfuhrung des Emissionshandels, stellen die europaischen Stromhandler immer ofter vor neue Aufgaben. Obwohl sich im Risikomanagement der europaischen Stromhandelsbranche in den letzten zehn Jahren Grundlegendes geandert hat, wird durch diese Arbeit sehr deutlich, dass die Qualitat und die Moglichkeiten des Risikomanagements sowohl von der risikopolitischen Ausrichtung sowie der Umsatzstarke der Unternehmen abhangen. In welche Richtung sich das Risikomanagement im Stromgrosshandel in den nachsten Jahren entwickelt, wird sehr viel von kunftigen Wettereinflussen am Spotmarkt, Kapazitatsengpassen in der Stromerzeugung sowie der -ubertragung, den regulatorischen Eingriffen der Europaischen Kommission und der Preisentwicklung der weltweite
 

What people are saying - Write a review

User Review - Flag as inappropriate

Sehr excellentes Fachwissen und sehr gut strukturiert. Gibt einen vollständigen Überblick über den Strommarkt, dessen Faktoren und speziell einen sehr tiefen Einblich ins Management von Preis- und Kreditrisiken aus dem Stromhandelsgeschäft.
Vor allem die Erkenntnisse aus der Dissertation geben jedem Unternehmen einen tollen Leitfaden, wo Probleme entstehen können und wie diesen entgegengetreten werden kann. Aufgrund der sehr grossen Teilnahme internationaler Stromhandelskonzerne kann diese Arbeit als Benchmark für die beiden Risiken Preis- und Kreditrisiko verwendet werden.
Aus meiner Sicht sehr empfehlenswert!
 

Contents

Witterungsbedingte Strompreisspitzen an der EEX Juli 2006 4103
103
Korrelation der Stromterminpreise mit Kohle und Gaspreisen 4107
107
Korrelation von CO2und Stromgroßhandelspreisen 4108
108
Angekündigte Kraftwerksneubauten in GWh 4111
111
MeritOrderPrinzip 4112
112
Marktmacht und Preisentwicklung 4115
115
Big Player im europäischen Stromgroßhandel 2004 4116 Abbildung 25 Volatilitäten Europäischer Strombörsen 2003 4120
120
ValueatRiskKonzept 4130
130

2003 an der Strombörse EEX 212
2-12
Entwicklung der europäischen Forwardpreise 2005 2006 215
2-15
Stromgroßhandel 2001 2006 217
2-17
Handelsvolumen ausgewählter Teilmärkte 218
2-18
Eckpfeiler des europäischen Strombinnenmarktes 219
2-19
Evolution europäischer Strombörseplätze 226
2-26
Abbildung
2-33
Abbildung
2-39
Abbildung
2-45
Produktevolution aufgrund Marktreife 247
2-47
Abbildung
2-51
Risikomanagement im Stromgroßhandel 354 3 1 Notwendigkeit des Risikomanagements 354
3-55
Abbildung
3-57
Risikobegriff im engeren und weiteren Sinn 362
3-62
Abbildung
3-63
Risiken entlang der Stromhandelswertschöpfungskette 364
3-64
RisikomanagementProzess im Stromgroßhandel 372
3-72
RisikoStrategien im Stromgroßhandel 380
3-80
Arbitragemöglichkeiten nach Marktreifegrad 385
3-85
Management von Marktpreisrisiken im Stromgroßhandel 491 4 1 Marktrisiken im Stromgroßhandel 491
4-91
Bestimmung der NettoPosition 495
4-95
Fundamentale Einflussfaktoren auf Spot und Terminpreis 4101
101
Risiken im IntegralEarningsatRiskKonzept 4141
141
Teilmärkte und Produktfamilien im Stromgroßhandel 231 Tabelle 3 Physische Stromterminprodukte 237
151
Beispiel eines FixedforFloatingSwaps 4155
155
Collar im Stromgroßhandel 4159
159
Zahlungsströme in CfDs 4163
163
4 Grundpositionen von StromOptionen 4171
171
Management von Kreditrisiken im Stromgroßhandel 5176 5 1 Der EnronImpact 5176
176
Bond Spreads Enron vs Branchenkonkurrenten 5179
179
AddOns zum Current Exposure 5194
194
Moodys Default and Recovery Rates 1970 2004 5196
196
RatingKlassen für LangfristRatings 5203
203
Eigenkapitalunterlegung nach Basel II 5205
205
Komponenten des IRBAnsatzes 5206
206
RatingSysteme unter Basel II 5207
207
Transfer und Reduktionsmethoden von Kreditrisiken 5219
219
Evaluierung der Ergebnisse 6259
259
Zusammenfassung und Ausblick 7292
292
Anhang
299
Korrelationsmatrix europäischer Strombörsen 2002 2005
300
Überblick der Methoden zur Kalkulation des ValueatRisk
303
Literaturverzeichnis
322
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung aufgrund Banken befragten Bergschneider/Karasz/Schumacher Risikomanagement 1999 bestimmten Bewertung bilateralen Borchert/Korth/Schemm Stromhandel 2006 börslichen Clearing CO2-Zertifikate Commodities Corporate Governance Credit Risk Derivate Derivative E-Control eher unwichtig unwichtig eher wichtig eher eingesetzt Einsatz einsetzbar Energiehandel Energiewirtschaft Energy Risk Enron Entwicklung europäischen Exposure Externe Ratings finanziellen Forwards Futures gehandelt Geschäftspartner Grafik Handel Hedge Hedging hohen Instrument Jahre 5 Jahre Käufer Korrelation Kraftwerke Kraftwerkskapazitäten Kreditderivate Kreditlimits Kreditrisiken Kreditrisiko Kreditrisikomanagement Kreditrisikomodelle Kreditrisikos Kreditsicherheiten kurzfristigen Laufzeit Liquidität Management MaRisk Marking-to-Market Markt Marktliquidität Marktpreis Marktpreisrisiko Marktteilnehmer MiFID möglich müssen Netting offenen Positionen Optionen Österreich OTC-Clearing OTC-Handel physischen Portfolio Preis Preisrisiken Preisrisiko Produkte Prozent Rating Rating-Agenturen Risiken Risikomanagement Risikomanagement 2005 Risikopolitik somit sowie Spotmarkt stark Strategie Strom Strom-Futures Strom-Optionen Strombörsen Stromderivate Stromgroßhandel Stromgroßhandelsmarkt Stromhandel Stromhandelsgeschäft Stromhandelsmarkt Stromhandelsprodukte Stromhandelsunternehmen Stromhandelsvolumen Strommarkt Strompreis Stromversorger Swaps Swing-Optionen Termingeschäfte Terminmarkt Trading Underlyings Unterabschnitt Unternehmen Value-at-Risk Verkäufer Verlag Volatilität Wetterderivate wichtig eher unwichtig wichtig eher wichtig wobei

Bibliographic information