Das Management von Wechselkursrisiken in der Automobilindustrie

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 84 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: 1,0, Hochschule fur Wirtschaft und Umwelt Nurtingen-Geislingen; Standort Nurtingen (Institut fur Automobilwirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zuge der Globalisierung und der damit verbundenen zunehmenden Internationalisierung der unternehmerischen Aktivitaten sind die Unternehmen neben den sich daraus ergebenden Chancen auch starken Risiken ausgesetzt. Eines dieser Risiken ist insbesondere nach dem Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems das Wechselkursrisiko. Gerade die aktuelle Diskussion, beim Treffen der G-20-Staaten in Seoul, uber den unterbewerteten Wechselkurs des chinesischen Yuan; zeigt die enorme Bedeutung der Wechselkurse fur den internationalen Handel und die Politik. Auf den internationalen Markten spielt das erfolgreiche Wahrungsmanagement fur ein Unternehmen eine immer grossere Rolle. Gerade ein exportorientierter Industriezweig, wie die Automobilindustrie, sieht sich immer starker dem Wechselkursrisiko ausgesetzt. Durch die Wechselkursschwankungen wird den Unternehmen eine wichtige Kalkulationsgrundlage genommen. Diese Unsicherheit gilt es durch geeignete Instrumente abzusichern. Fur ein erfolgreiches Wahrungsmanagement ist es aber zunachst wichtig die Rahmenbedingungen, wie den Devisenmarkt, die verschiedenen Wechselkurse bzw. das Wechselkurssystem und die verschiedenen Wechselkursrisiken zu kennen. Daher werden in dieser Arbeit zunachst die folgenden Fragenstellungen behandelt. Wie funktioniert der Devisenmarkt? Welche unterschiedlichen Wechselkursrisiken gibt es? In einem zweiten Schritt werden dann die moglichen Absicherungsinstrumente vorgestellt. Daraus ergibt sich die Frage: Welche Sicherungsinstrumente gibt es und fur welche Risiken eignen sich diese besonders? Desweiteren werden die jeweiligen Vor- und Nachteile dieser Instrumente beschrieben. Darauf folgend wird die Relevanz des Wechselkursrisikos fur die deutsche Automobilind
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Das Management des Wechselkursrisikos
7
Das Wechselkursrisiko in der Automobilindustrie
19
Zusammenfassung und Ausblick
29
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Absatzstruktur absichern Absicherung des Transaktionsrisikos Absicherungsinstrumente abzusichern Ankerwährung Auslandsproduktion Auslandsumsatz der deutschen Automobilindustrie Automobilwirtschaft bedingten Termingeschäften Beispiel beispielsweise bereits beschrieben Bloss Breuer Briefkurs Büschgen C-Klasse Call Option China Daimler definiert demnach deutsche Automobilindustrie Devisenfutures Devisenfuturesgeschäft Devisenkassageschäft Devisenmarkt Devisenoptionen Devisenoptionsgeschäft Devisenswap Devisentermingeschäft eigene Währung entscheidende erläutert Europäische Währungsunion Export Externe Kurssicherungsinstrumente Fakturierung Fallbeispiel festen Wechselkurs Financial Hedging folgende freien Wechselkurssysteme Fremdwährung Fremdwährungskredit Geldmarkt Geldpolitik gibt Inlandswährung internationalen internen Käufer der Option Lagging Laufzeit Leading Leitwährung Long Options Management des Wechselkursrisikos Management von Wechselkursrisiken Markt Mengenwechselkurs Methode Michael Monolaterale Instrumente Multilaterale Instrumente Natural Hedging Nicht-Euro-Länder Operationsrisiko Personenkraftwagen positive Wechselkursentwicklungen Prämie Produktion Produktionsstandorte produziert Put Option Rahmen Relevanz des Wechselkursrisikos Risiken Risikomanagement Shenyang Short Option Spartanburg stark Terminkurs Transaktionsrisiko Tuscaloosa Unternehmen US-Dollar vereinbarten Wechselkurs Verkäufer einer Option Vertragspartner verwendet Volkswagen Wachstumsmärkte Währungsmanagement Währungsrisiko Währungsunion Wechselkursänderungen Wechselkursrisiko ausgesetzt Wechselkursschwankungen weitere weltweiten Winterkorn Wolke Zahlungsströme Zahlungsziel Zeitpunkt Zukunft

Bibliographic information