Das Meer tropft aus dem Hahn: Fließ, Blätter 1998 - 2001

Front Cover
Lyrikedition 2000, 2002 - 88 pages
0 Reviews
Mit "Das Meer tropft aus dem Hahn" legt Anton G. Leitner seinen vierten Gedichtband vor. Das Buch ist fur die vorliegende Neuausgabe um funf Gedichte erweitert worden. "Es ist ein einziges Gedicht in funfzig Teilen von Meer, Insel, Liebe - von wandelbaren Dingen, die unseren Durst unterweisen," schreibt Joachim Sartorius in seinem Vorwort. Sartorius schatzt Leitner "als hochst beweglichen, mit allen Wasserzeichen der Poesie vertrauten, sensiblen, aber auch beherzt Neuland erobernden, Slang und hohen Ton collagierenden" Lyriker. "In der Kunst des Enjambements erreicht Anton G. Leitner einen Gipfel, der beinahe an Scharlatanerie grenzt. Einmal in Gang gesetzt, ist die Wort-Kombinier-Maschine kaum noch zu bremsen. 'Das Wort beim Wort nehmen' bildet aber nur den aueren, bewegten Rahmen fur Satze voll Stille und Poesie: 'Das Wasser // Verdurstet an / Land'. Satze, die einen den Atem anhalten lassen." DIE ZEIT

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2002)

Anton G. Leitner, Jg. 1961, studierte Rechtswissenschaft und Philosophie. 1993 beendete er seine Arbeit als Jurist, um sich hauptberuflich der Literatur zu widmen. Neben seiner Tatigkeit als Herausgeber der Zeitschrift Das Gedicht und von acht Anthologien (u. a. bei dtv und Reclam) veroffentlichte er Gedichte, Essays, Kritiken und eine Erzahlung. Er wurde mit dem Kulturpreis AusLese der Stiftung Lesen, dem V.O. Stomps-Preis der Stadt Mainz und dem Kogge-Forderpreis der Stadt Minden ausgezeichnet. Im Jahr 2001 berief ihn die Stadt Darmstadt in die Jury des Leonce-und-Lena-Preises. Leitner lebt in Weling (Landkreis Starnberg).

Bibliographic information