Das Menschenbild in Organisationen: Unter besonderer Berücksichtigung von McGregor's X-Y-Theorie

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 14, 2010 - Business & Economics - 13 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Institut für Personalmanagement), Veranstaltung: Funktionen und Instrumente des Personalmanagements II, Sprache: Deutsch, Abstract: Sozialwissenschaftliche Theorieentwicklung ist ohne Zweifel in vielen Fällen anthropologisch ausgelegt. Der Mensch steht im Mittelpunkt des Geschehens und begibt sich auf die Suche nach seiner eigenen Natur. Dabei ist es bereits die Suche selbst, die sein Menschsein beschreibt. Der Mensch lebt unter be-stimmten Umständen, wie seiner familiären oder beruflichen Situation. Er ist dabei in der Lage diese Umstände durch sein Tun oder Nicht-Tun selbst zu beeinflussen. Seine spezifischen Merkmale und Eigenschaften sowie die Charakteristika seines Verhaltens bilden dabei das Bild, mit dem er die Gesell-schaft und Umwelt um sich herum sinnhaft mitgestaltet. Um ein soziales System handelt es sich auch in Organisationen. Diese sind strukturiert und bestehen aus Gruppen von Einzelpersonen, die kooperieren müssen um vereinbarte gemeinsame Ziele zu erreichen. In solchen Organisationen spielt das Bild des Menschen eine besondere Rolle. Es prägt die Entwicklung von Organisationsformen und -konzepten, Personalführung, Führungsmodellen und Managementtheorien maßgeblich. Entscheidender Faktor ist es für Fragen der Kooperation, Führungsdiskussionen, bei der Betrachtung individueller und organisationaler Ziele und Ideologien sowie im hierarchischen Umgang der Mitarbeiter. Das Bild, das sich Manager und Führungskräfte in Organisationen vom Menschen machen, resultiert aus der gesellschaftlichen Umwelt und individueller Eigenart und birgt schwerwiegende Auswirkungen auf Entscheidungen, Entschlüsse und Schlussfolgerungen sowohl für die Organisation als auch für den Menschen selbst. In dieser Arbeit soll der Begriff des „Menschenbildes“ betrachtet werden. Dabei geht es vor allem um eine ganzheitliche Definition und mögliche Probleme, die ein Menschenbild birgt. Anschließend versucht diese Arbeit anhand der X-Y-Theorie von Douglas McGregor die erarbeiteten Aspekte des allgemeinen Begriffes des „Menschenbildes“ zu fixieren und herauszufinden, wie sich die beiden Theorien auf die Organisation auswirken. Um in die Arbeit einzusteigen, gilt nun zunächst die Aufmerksamkeit dem Begriff „Menschenbild“. Im Folgenden wird dieser vor allem kritisch betrachtet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

3.1 Theorie anhand Anreize Arbeit Arbeitsgestaltung aufgrund Aufl Auswirkungen Autorität Becker beeinflussen Begriff des Menschenbildes Begriff Menschenbild Berthel besitzt BESONDERER BERÜCKSICHTIGUNG betrachtet Betrachtung Bild des Menschen birgt ckelt Conrad Definition Douglas McGregor Douglas McGregor’s dualistischer eBook Einzelnen Entscheidender entwi Erfolg des Unternehmens Explizite Fähigkeiten und Kenntnisse Führung Führungskräften Funktion ganzheitliche geduldet gelegenen Bedürfnisse Gesellschaft GRIN Verlag Grundannahmen handelt Hausarbeit Hofmann implizite Leitbilder individueller Instrumente Integration Interessen Kirchler Komplexität Konstrukt Kreislauf Kritik Kritikpunkt kritisch Leistungsfähigkeit Leitfrage Literaturverzeichnis Management Manager Maslow McGregor’s dualistischer Ansatz Meier-Pesti MENSCHENBILD IN ORGANISATIONEN menschlichen Merkmale Michel Beger Mitar Mitarbeiter Motivation Motiven Nichterfüllung ORGANISATIONEN UNTER BESONDERER Organisationspsychologie Original kursiv Personalmanagement Persönlichkeit physiologische Pircher-Friedrich 2007 praktikable Rahmen Rolle Schein schenbild Selbstdisziplin und Selbstkontrolle Selbstverwirklichung Sicherheitsbedürfnisse sieht soll soziale Staehle stark steht Steinle Stelle Struktur subjektive Sydow Teufelskreis der Theorie tiert überarb überschaubare verändert verdeutlicht Verhalten Verhaltensweisen verschiedene versucht Weinert wesentliche Wilpert wissenschaftliche WWW.GRIN.com X-Y-Theorie von Douglas Y-Theorie Ziele

Bibliographic information