Das neue GmbH-Recht: Mindestkapital, Gläubigerschutz und haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft nach dem Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG)

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 44 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 13 Punkte (Gut), Westfalische Wilhelms-Universitat Munster, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Breiter Korrekturrand., Abstract: Am 01. November 2008 ist die umfassendste Reform des GmbH-Rechts seit Bestehen des GmbH-Gesetzes von 1892 in Kraft getreten. [...] Die vom Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages noch einmal modifizierte Fassung des Gesetzentwurfs wurde vom Deutschen Bundestag am 26. Juni 2008 beschlossen und nach Billigung des Bundesrates und Ausfertigung des Bundesprasidenten am 28. Oktober 2008 im Bundesgesetzblatt verkundet. Die deutsche GmbH ist durch die jungere Rechtsprechung des EuGH zur Niederlassungsfreiheit (Art. 43, 48 EGV) in einen Wettbewerb zu anderen europaischen Rechtsformen getreten. Nach der Rechtsprechung in den Sachen Centros, Uberseering und Inspire Art geniessen in der EG gegrundete Gesellschaften, unabhangig vom realen Verwaltungssitz, europaweite Freiheit der Rechtsformwahl. Unter Druck gerat die GmbH, trotz ihrer jahrzehntelangen Vorbildfunktion, vor allem durch die englische private company limited (ltd.). Ins Fadenkreuz der Kritik geraten sind dabei insbesondere die durch das Mindeststammkapitalsystem ausgelosten Grundungsbelastungen und das als schwerfallig empfundene Eintragungsverfahren. So heisst es denn auch im Regierungsentwurf, das GmbH-Gesetz solle grundlegend modernisiert und dereguliert, Existenzgrundungen erleichtert, die Registereintragung von GmbHs beschleunigt und die GmbH somit international wettbewerbsfahig gemacht werden. Zum anderen soll der missbrauchlichen Verwendung von GmbHs in Unternehmenskrisen" begegnet werden. Das Ergebnis dieser Bemuhungen in der am 26. Juni 2008 vom Bundestag beschlossenen Form stellt sich daher auch nicht als blosse Detailveranderung, sondern als ein ganzes Bundel umfangreicher Modifizierungen und Neuerungen dar. Diese Arbeit soll in einem ersten"

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information