Das Peter Paul Althaus-Gedichtbuch

Front Cover
Allitera-Verlag, 2004 - 159 pages
0 Reviews
Peter Paul Althaus (1892-1965), Mitbegrunder der Munchner Kabaretts Zwiebelfisch und Schwabinger Laterne sowie Begrunder des Monoptero, gilt als legendarer Schwabinger Poet. Viel Hintergrundiges, subtile Ironie und eine Atmosphare von Sehnsucht und Phantasie durchwehen seine Gedichte. Sie zahlen zu den originellsten und charmantesten modernen Poesien, kongeniale Gefahrten der Verse von Morgenstern und Ringelnatz (Hellmut von Cube). Die Gedichte von Peter Paul Althaus finden auch heute noch zahlreiche Leser, und die Erstausgaben seiner Bucher sind vielgesucht. Der Neffe und Nachlassverwalter des Dichters, Hans Althaus, hat aus den zu Lebzeiten des Autors erschienenen Gedichtbanden, aber auch aus unveroffentlichten Quellen ein Lesebuch zusammengestellt, das als reprasentativer Querschnitt durch das lyrische Werk von Peter Paul Althaus gelten darf.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

About the author (2004)

Peter Paul Althaus wurde 1892 in Munster/Westfalen geboren und studierte dort nach dem Ersten Weltkrieg Philosophie und Literaturgeschichte. 1922 kam er nach Munchen, wo er bis zu seinem Tode 1965 lebte. Er verkehrte im Kreis um Stefan George und war fur den "Simplicissimus" und die "Jugend" tatig. In Schwabing grundete er die Kabaretts "Zwiebelfisch" und "Monoptero," wo er als phantasievoller Bankelsanger auftrat. Er schrieb Gedichte, Horspiele, ubertrug indische und altrussische Lyrik, ubersetzte Moliere und Voltaire. Unvergessen bleibt "PPA" als Schwabinger Poet, welcher seine "Traumstadt"-Lyrik durch regelmaige Burgerversammlungen, eine Stadtordnung und die Verleihung skurriler Titel, wie etwa dem eines Ehrenoberlaternenanzunders, zum Leben erweckte.

Bibliographic information