Das Recht auf Bildung: völkerrechtliche Grundlagen und innerstaatliche Umsetzung

Front Cover
0 Reviews
Zahlreiche Vergleichsstudien haben erhebliche Defizite des deutschen Schulsystems aufgezeigt. Ein besonderes Problem scheint darin zu bestehen, dass der Zugang zu den einzelnen Schulformen in allen Bundeslandern nicht nur von der Leistung der Schuler sondern maageblich von ihrer Herkunft abhangt. Insbesondere Kinder aus Migrantenfamilien und aus sozial schlechter gestellten Verhaltnissen haben deutlich schlechtere Chancen, einen hoheren Bildungsabschluss zu erreichen. Dieser empirische Befund deutet auf strukturelle Defizite des deutschen Schulsystems und wirft die Frage auf, wie sich die empirischen Befunde zu den volkerrechtlichen Verpflichtungen verhalten. Das Werk untersucht den Inhalt der volker- und europarechtlichen Grundlagen eines Rechts auf Bildung und arbeitet die Reichweite der entsprechenden Verpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland heraus. Naher analysiert werden besonders die Verpflichtungen aus dem UNESCO-Ubereinkommen gegen Diskriminierung im Unterrichtswesen, dem Internationalen Pakt uber wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte und der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen sowie dem 1. Zusatzprotokoll zur Europaischen Menschenrechtskonvention. Daruber hinaus hinterfragen die Autoren, ob und in wie weit die bildungsrechtlichen Regelungen des nationalen Rechts und hier besonders das Schulrecht der deutschen Lander den volkerrechtlichen Verpflichtungen nachgekommen sind.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
15
Sommer 2008 stellte Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich der Feiern
60
Verpflichtungen aus Völkergewohnheitsrecht
79
Copyright

8 other sections not shown

Common terms and phrases

14 EMRK Abkommen allerdings Angebote Asylbewerber Bemühungspflichten besonders bestimmten Besuch BGBl Bildungseinrichtungen Bildungsgang bildungsrechtlichen Bundesregierung Bundesrepublik Deutschland CESCR Concluding observations Cultural Rights Diskriminierung im Unterrichtswesen Diskriminierungsverbote Durchlässigkeit Economic EGMR Eltern EMRK Entsch Entscheidung entsprechenden Europäische Menschenrechtskonvention Europäischen faktischer Diskriminierung gegebenenfalls Gesetzgeber gewährleisten GG-Kommentar gleichberechtigten Zugang Grundrechte grundsätzlich Grundschule Gymnasien Gymnasium Herkunftssprache Hilfen zum Lebensunterhalt Hrsg innerstaatlichen International Law Internationalen Pakt IPwskR Jahr Kinder und Jugendliche Kinderrechtskonvention Kindertageseinrichtungen Klassenstufe Konvention kulturelle Rechte Landes Lehrkräfte Lernmittel Lernmittelfreiheit Menschenrechte Möglichkeit müssen nationalen Herkunft Pakt über wirtschaftliche Rahmen Rdnr Realschulen Recht auf Bildung Regel regressive Maßnahmen Right to Education Schulabbrecherquote Schularten Schulbesuch Schüler bzw Schülerbeförderung Schulgesetz schulischen Schuljahr Schulpflicht Schulsystem Schulsystems Sekundarstufe SGB XII Social and Cultural soft law sowie soziale und kulturelle sozialen Herkunft Sozialpakt Sprachförderung Sprachstandserhebungen Staat staatliche Staatsangehörigkeit Studiengebühren Übereinkommen gegen Diskriminierung ÜDU Umsetzung UN-Dok Unentgeltlichkeit UNESCO unmittelbar anwendbar Unterricht Vereinten Nationen Vertragsparteien Vertragsstaaten Völkergewohnheitsrecht Völkerrecht

Bibliographic information