Das Rechtssystem des Banküberweisungsverkehrs in der VR China

Front Cover
Walter de Gruyter, 2005 - Law - 220 pages
1 Review

Die Studie präsentiert klar und verständlich das Rechtssystem der Banküberweisung in der VR China. Ausgangspunkt ist das am 15. März 1999 verabschiedete chinesische Vertragsgesetz. Die rechtlichen Rahmenbedingungen des chinesischen Überweisungsverkehrs werden kompetent analysiert. Dazu gehört auch ein knapper und prägnanter Überblick über die Entwicklung des Bankwesens sowie des Zahlungs- und Überweisungsverkehrs. Für den deutschen Rechtsvergleicher und Rechtspraktiker gewährt die Arbeit Einblick in das sich zunehmend komplexer entwickelnde Banküberweisungsrecht der VR China. Das Werk ist für Anwälte, Banken und Unternehmen, die mit der VR China in rechtsgeschäftlichen Kontakt treten, unverzichtbar.

 

What people are saying - Write a review

User Review - Flag as inappropriate

s. 16

Contents

Die aktuellen Rechtsquellen des Überweisungsverkehrs
25
B Der Überweisungsauftrag
42
Die an der Überweisungskette Beteiligten
43
B Die technische Abwicklung der Überweisung
53
Zusammenfassung des Kapitels
68
B Der Überweisungsauftrag und der Überweisungsvertrag
77
Die Überweisung als bargeldlose Zahlungsform
82
Zusammenfassung des Kapitels
90
Zusammenfassung des Kapitels
119
Die Rechtsstellung des Überweisenden bei Leistungs
121
B Die Rechtsstellung bei einer fehlgeschlagenen Überweisung
128
Die Konkretisierung des Verschuldensanhand von Einzelfällen
140
Zusammenfassung des Kapitels
161
B Die Rechtsstellung bei einer fehlgeschlagenen Überweisung
175
Zusammenfassung des Kapitels
187
B Die Rechtsstellung den beteiligten Banken gegenüber
196

Die Rechtsstellung der einzelnen beteiligten Parteien
93
B Die Bewertung der Bankhaftung in der ZVM am Maßstab der SS 633
102
Die Bewertung und Ergänzung des Haftungsrechts in der ZVM und im
106
Zusammenfassung des Kapitels
205
Sachverzeichnis
219
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2005)

Dr. Hui Huang, Humboldt Universität zu Berlin.

Bibliographic information