Das Schloss zu Quedlinburg

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 2, Martin-Luther-Universitat Halle-Wittenberg, Veranstaltung: Schlossbaukunst der Renaissance in Sachsen-Anhalt im 16.Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Schloss zu Quedlinburg ist eines der bedeutendsten Bauten der Renaissance in Deutschland. Auf dem Burgberg uber der Harzstadt erhebt sich ein beeindruckender Komplex. Dieser erstreckt sich uber einen langen Sandsteinfelsen, der an seinen Randern schroff abfallt. Der markante Schlossberg erhebt sich etwa 30 Meter uber die Dacher der Stadt Quedlinburg. Auf diesem steil abfallenden Sandsteinfelsen befinden sich die Stiftskirche St. Servatii sowie das dreiflugelige Renaissance-Schloss. Das Schloss entstand im 15. - 16. Jahrhundert aus der mittelalterlichen Burg. In ihm befindet sich heute u.a. ein Museum. Besondere Ausstellungsstucke des Schlossmuseums sind z.B. der legendare Raubgrafenkasten sowie fruhgeschichtliche Funde wie die Goldscheibenfibel. Die heutige Stiftskirche St. Servatii wurde Anfang des 12. Jahrhunderts auf den Resten von drei Vorgangerbauten errichtet. An dieser Stelle standen vor ihr die Kapelle der Konigspfalz von Heinrich I., die erste Kirche des Damenstifts sowie eine im Jahre 1021 eingeweihte Basilika. Die Quedlinburger Stiftskirche mit ihrem kreuzformigen Grundriss gehort zu den bedeutendsten romanischen Kirchenbauten in Deutschland. Ihr Hauptportal ist eines der altesten deutschen Saulenportale. Unter dem Chor befindet sich die Krypta und in dieser die Graber des ersten deutschen Konigspaares - Heinrich I. und Ehefrau Mathilde. Es war der ausdruckliche Wunsch Heinrich I., in Quedlinburg bestattet zu werden. In der Schatzkammer kann man den mehr als 1000 Jahre alten Domschatz besichtigen."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information