Das Schwedische Rentenmodell - Ein Vorbild für Deutschland?

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 19, 2006 - Law - 23 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Andere Rechtssysteme, Rechtsvergleichung, Note: 17 Punkte (Ausgezeichnet), Universität Leipzig (Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialrecht Prof. Boemke), Veranstaltung: Europäisches Sozialrecht, 22 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bennjamin Böhme. Universität Leipzig, Juristenfakultät. Die GRV ist das größte soziale Sicherungssystem in Deutschland. Jährlich etwa 235 Milliarden Euro setzt sie um – wenn man diese Geldmenge übereinander schichtet, reicht der Geldturm mit einer Höhe von gut 250 Kilometern fast bis ins Weltall hinaus. 19,6 Millionen Rentner erhalten Leistungen, das ist knapp ein Viertel der Bevölkerung Deutschlands. Wie das deutsche Rentensystem wirkungsvoll zu modernisieren ist, wird zurzeit in Wissenschaft und Politik vermehrt erörtert. Um auch unter veränderten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umständen Stabilität und Zuverlässigkeit des Systems zu gewährleisten, wird immer öfter das reformierte Schwedische Rentenmodell von 1998 in die Diskussion eingebracht. Ziel der Arbeit ist es die Übertragbarkeit dieses Schwedischen Rentensystems auf Deutschland zu prüfen. Damit bewegt sie sich im interdisziplinären Feld zwischen Rechtswissenschaft, Volkswirtschaft und Politikwissenschaft. Es ist nun am Besten schrittweise vorzugehen. Um den Reformbedarf zu kennzeichnen, müssen zunächst in aller Kürze die Schwierigkeiten aufgezeigt werden, welche die deutsche GRV zu bewältigen hat. In einem zweiten Schritt sind die Ansätze und Mechanismen des Schwedische Systems aus dem Blickwinkel Deutschlands skizzenhaft darzustellen. Schließlich ist in einem dritten Schritt deskriptiv zu prüfen und normativ zu werten, ob das Modell als Vor-bild für Deutschland taugt. Der Umfang des Themas lässt hier nur eine ansatzweise Betrachtung der Grundzüge zu, die noch durch weitere Forschungen erhärtet werden muss. Im Zentrum der Betrach-tung steht die gesetzliche Altersrente, da dies die Hauptleistung und Hauptherausforderung der GRV in Deutschland darstellt. Zweck der Arbeit ist nicht ein umfassender Vergleich des Deutschen und des Schwedischen Rentensystems, eine umfassende grund-rechtliche Wertung oder die Entwicklung eines neuen Rentensystems für Deutschland. / 2006
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Altersarmut Altersdiskriminierung Alterseinkommen Alterssi Altersvorsorge Anlagen im Kapitalmarkt Ansätze des Schwedischen Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitsmarkt Ausgestaltung Ausgleichsindex Ausgleichsmechanismus beitragsdefinierten Systems Beitragssatz Beschäftigungsquoten betriebliche Betriebsrenten Bevölkerung Bruno-Latocha DAngVers Defizite demographische Entwicklung Demographischer Wandel Deutsche Einheit deutsche GRV deutsche Rentensystem deutschen Rentenversicherung Deutscher Bundestag Divisor Drei-Säulen-System DRV-Schriften Einführung der Garantierente einkommensbasierte Einkommensrente erhöhte Euro Europäische Kommission faktisch finanzielle finanziert Flexibles Renteneintrittsalter Gemeinsamer Bericht gesetzlichen Globalisierung grundsätzlich Grundversorgung GRV in Deutschland Höhe insbesondere Jahre Kapitaldeckung Kapitalgedeckte Prämienrente Köhler kommt Kreis der Pflichtversicherten Leistungsseite Letzner/Tippelmann Menschen Nachhaltigkeitsrücklage ökonomische Politik Probleme Prozent Pufferfonds reformierte Schwedische Regulierung Renten und Rentenanwartschaften Rentenansprüche rentenbegründenden Einkommens Renteneintrittsalter Rentenhöhe Rentenkürzung Rentenreform Rentensteigerung Rentenversicherung Rentner Scherman Schweden Schwedische Modell Schwedische Rentenmodell Schwedische Rentensystem Schwedische System Schwedischen Ansätze Schwedischen GRV SGB VI Siehe dazu oben Siehe oben Solidarische Elemente Somit Sparer Staatsverschuldung steigende Lebenserwartung steuerfinanzierte Mindestrente Steuern System auf Deutschland System der Alterssicherung Übertragbarkeit des Schwedischen Versicherter wiederum wirtschaftliche Wirtschaftswachstum

Bibliographic information