Das St. Galler Management-Konzept im Praxistransfer einer medizinisch-diagnostischen Versorgungseinrichtung: Eine Analyse von Planungs- und Managementsystemen anhand der Führungsebenen des normativen, strategischen und operativen Managements

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 26, 2010 - Health & Fitness - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 1,0, SRH Hochschule Riedlingen, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit erfolgt ein theoretischer Praxistransfer des St. Galler Management-Modells (SGMM) in einer medizinisch-diagnostischen Versorgungseinrichtung. Nach initialer Analyse häufig anzutreffender Planungs- und Managementsysteme erfolgt ein systematischer Abgleich mit den Ebenen des SGMM. Hierbei zeigen sich im Wesentlichen Bezugspunkte auf operativer Führungsebene, wohingegen die normative und strategische Führungsebenen als weitere Faktoren eines integrierten, systemischen Ansatzes, nur partiell durch z.B. ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008 (QMS) abgebildet werden. Im Hinblick auf zukünftige Herausforderungen innerhalb des Gesundheitssystems sowie den gestiegenen Wettbewerbsdruck erscheint es als zunehmend notwendig, auch in medizinischen Versorgungseinrichtungen Strukturen eines integrierten Managements zu etablieren. Bei der Anwendung betriebswirtschaftlich orientierter Managementsysteme muss jedoch vermieden werden, dass eine Kommerzialisierung von Gesundheitsleistungen erfolgt. Der Fokus sollte hierbei auf der kosteneffektiven Nutzung der vorhandenen Ressourcen und der Aufrechterhaltung bzw. der Verbesserung der Versorgungsqualität liegen. Auch wenn die Etablierung des SGMM in bestehende Strukturen medizinischer Versorgungseinrichtungen nicht einfach erscheint, bietet dieses Denkmodell – auch in Kombination mit dem QMS – umfassende Führungswerkzeuge für das integrierte Management wettbewerbs- und zukunftsfähiger medizinischer Versorgungseinrichtungen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
V
2
VII
3
VIII
5
IX
8
X
10
XI
11
XII
14
XIV
18
XV
19

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Anforderungen Ansatz Anspruchsgruppen Anwendung Arbeitsabläufe Befunde berücksichtigen betriebswirtschaftlich Bevölkerung Beziehungsebene Bezugspunkt bietet Brauchlin definiert diagnostischen Versorgungseinrichtung Ebenen des normativen Erfolgspotentiale Erstellung einer Diagnose Etablierung des SGMM externe Faktoren finanziellen Führungsebenen des normativen funktionalen Gliederung Galler Management-Konzept Galler Management-Modells SGMM Geschäftsprozesse Gesellschaft Gesundheitsleistungen Gesundheitssystem Gesundheitswesen Gewebeproben Gewebeprozessierung Gliederung eines Instituts GRIN hierbei innerhalb der funktionalen Innerhalb der Umweltsphäre innerhalb des Gesundheitssystems Innerhalb eines Instituts insbesondere Instituts für Pathologie integrierten Managements interne Klinikverbundes klinischen kosteneffektiven langfristigen Leitlinien Managementprozesse Managementsysteme medizinisch-diagnostischen Versorgungseinrichtung medizinischen Versorgungseinrichtungen Mitarbeiter Möglichkeiten und Grenzen muss normativen und strategischen Normatives Management Notwendigkeit Obduktion operativen Führungsebene operativen Managements Organisationsentwicklung Organisationsstrukturen eines Instituts pathologischen Institut Patienten privater Trägerschaft Prozessabläufe Prozesse und Entwicklungsmodi Qualitätsmanagements Qualitätsmanagementsystem Radiologie Rahmenbedingungen Ressourcen Rüegg-Stürm Seite 9 Seite Seite Seite Shareholder Sichtweise somit sowie strategische Führungsebene strategischen und operativen Strategisches Management Systeme Technologie theoretischer Praxistransfer Umweltsphäre Wirtschaft Unternehmen Unterstützungsprozesse Warth weiter Wertschöpfungskette Wesentlichen Wettbewerbsfähigkeit Ziele zunehmend

Bibliographic information