Das Völkerrecht

Front Cover
O. Haering, 1902 - International law - 412 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abkommen Absendestaates Ägypten allgemeinen Angehörigen Aufl aufser ausdrücklich Ausübung Befreiung Belgien besondere Vereinbarungen bestimmt Beziehungen Bulgarien China dafs daher Delikt Deutsche Reich Deutschland diplomatischen droit einzelnen Staaten Empfangsstaates England erst Erwerb europäischen Europäischen Kommission Exterritorialität Falle Februar Flagge Frankreich französischen fremden Staates Frieden Gebiet Gebietshoheit Genfer Konvention Gerichte Gerichtsbarkeit Gesandten geschlossenen Verträge Gesetze Grofsbritannien grofsen Grofsmächte Grundsätze Haager Häfen Handels Handelsvertrag Handlungen Herrschaft Hohen Pforte insbesondere Interessen internationalen Italien Jahre Juli Kaiser Kommission Konferenz Kongoakte Kongostaat konsularischen Konsuln Konvention Krieg Kriegführenden Kriegsschiffe Küstengewässer Landes lichen Liszt Mächte Majestät März Meer mithin Montenegro nationalen neutralen Neutralität Niederlanden November oben Österreich Österreich-Ungarn Pariser Personen Preufsen R. G. Bl Ratifikation Recht rechtliche Rechtssätze Rechtsverhältnisse Regierung Rufsland Rumänien Schiffahrt Schiffe Schutz Schweiz Serbien Signatarmächte sollen sowie Staatsangehörigen Staatsfremden Staatsgebiet Staatsgewalt Staatshaupt Thatsachen Theile Türkei Uferstaaten unterzeichnet vereinigten Königreiches Vereinigten Staaten Vergl Verhandlungen Verkehr Verpflichtung verschiedenen vertragschliefsenden Vertreter völker Völkerrecht Völkerrechtsgemeinschaft Weltpostverein

Popular passages

Page 44 - Reichs Krieg zu erklären und Frieden zu schließen, Bündnisse und andere Verträge mit fremden Staaten einzugehen, Gesandte zu beglaubigen und zu empfangen.
Page 386 - Die Bevölkerung eines nicht besetzten Gebiets, die beim Herannahen des Feindes aus eigenem Antriebe zu den Waffen greift, um die eindringenden Truppen zu bekämpfen, ohne Zeit gehabt zu haben, sich nach Artikel l zu organisieren, wird als kriegführend betrachtet, wenn sie die Waffen offen führt und die Gesetze und Gebräuche des Krieges beobachtet.
Page 242 - Ne sera pas réputé délit politique ni fait connexe à un semblable délit l'attentat contre la personne du chef d'un gouvernement étranger ou contre celle des membres de sa famille, lorsque cet attentat constitue le fait, soit de meurtre, soit d'assassinat, soit d'empoisonnement.
Page 43 - Die Bundesglieder behalten zwar das Recht der Bündnisse aller Art ; verpflichten sich jedoch in keine Verbindungen einzugehen, welche gegen die Sicherheit des Bundes oder einzelner Bundesstaaten gerichtet wären.
Page 161 - Insoweit die Verträge mit fremden Staaten sich auf solche Gegenstände beziehen, welche nach Artikel 4 in den Bereich der Reichsgesetzgebung gehören, ist zu ihrem Abschluß die Zustimmung des Bundesrates und zu ihrer Gültigkeit die Genehmigung des Reichstages erforderlich.
Page 79 - Die Fischer jeder Nation sollen das ausschließliche Recht zum Betriebe der Fischerei haben in dem Gebiete bis zu drei Seemeilen Entfernung von der Niedrigwassergrenze, in der ganzen Längenausdehnung der Küsten ihres Landes und der davor liegenden Inseln und Bänke. In den Buchten ist das Gebiet der drei Seemeilen von einer geraden Linie ab zu rechnen, welche in dem dem Eingang der Bucht zunächst gelegenen Teile von einem Ufer derselben zum anderen da gezogen gedacht wird, wo die Öffnung zuerst...
Page 121 - Verwande soll es den Landesbehörden erlaubt sein, die Papiere, welche zu diesen Archiven gehören, zu durchsuchen oder mit Beschlag zu belegen.
Page 298 - Ich führe Krieg mit den französischen Soldaten und nicht mit den Bürgern Frankreichs. Diese werden demnach fortfahren, einer vollkommenen Sicherheit ihrer Person und ihres Eigentums zu genießen, und zwar so lange, als sie mich nicht selbst durch feindliche Unternehmungen gegen die deutschen Truppen des Rechtes berauben werden, ihnen meinen Schutz angedeihen zu lassen« 7 . 5 Die Ausübung der vollziehenden Gewalt im Operationsgebiet (summum Imperium) wurde in der HDv.
Page 272 - Sie einander feierlich versprechen, daß Sie Ihrem rein defensiven Abkommen eine aggressive Tendenz nach keiner Richtung jemals beilegen wollen, einen Bund des Friedens und der gegenseitigen Verteidigung zu knüpfen beschlossen. Zu diesem Zwecke haben...
Page 391 - Das ein Gebiet besetzende Heer kann nur mit Beschlag belegen: das bare Geld und die Wertbestände des Staates sowie die dem Staate zustehenden eintreibbaren Forderungen, die Waffenniederlagen, Beförderungsmittel, Vorratshäuser und Lebensmittelvorräte sowie überhaupt alles bewegliche Eigentum des Staates, das geeignet ist, den Kriegsunternehmungen zu dienen.

Bibliographic information