Das Wettbewerbsrecht der Banken: Die Regulierung des Wettbewerbs der Banken durch Kartellrecht, Bankaufsichtsrecht und Lauterkeitsrecht

Front Cover
Walter de Gruyter, Jan 1, 2006 - Law - 238 pages
0 Reviews

Within the system for regulating competition, banks assume a special legal position. Since the beginning of the1930's, the German legislator has assumed that the competition among banks exhibits particularities that are branch-specific and thus the freedom of competition of banks must also be regulated branch-specifically. In the course of the past forty years, the legislator has gradually dismantled freedom-restricting special provisions and widened freedom-maintaining provisions. As a result, the freedom of competition of banks is steadily approaching the freedom of competition of other businesses again.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Sonderstellung des Bankgewerbes im Wettbewerb?
5
Von der Wettbewerbsbeschränkung zur Wettbewerbsförderung
41
Abbau der rechtlichen Sonderstellung durch die Exekutive
47
Abbau der rechtlichen Sonderstellung durch die Legislative
51
Die Abschaffung der rechtlichen Sonderstellung im Kartellrecht
54
Zusammenfassung des 2 Teils
60
Das freiheitserhaltende Wettbewerbsrecht der Banken Die kartellrechtlichen Anforderungen
63
Die Kooperationsformen der Banken
81
Die Missstandsbegriffe des 23 KWG und des 36b WpHG
134
Aufsichtsrechtliche Regulierung der Bankenwerbung und UWG
165
Unlauteres Wettbewerbsverhalten von Banken
169
Bankenspezifische Konstellationen
170
Allgemeine Konstellationen mit besonderer Bedeutung für den Bankenwettbewerb
190
Die wesentlichen Ergebnisse der Untersuchung
201
Literaturverzeichnis
207
Stichwortverzeichnis
213

Das freiheitsbeschränkende Wettbewerbsrecht der Banken Die aufsichtsrechtlichen Anforderungen
125

Other editions - View all

Common terms and phrases

36b WpHG ABLEG AGB-Empfehlungen allgemeine Geschäftsbedingungen allgemeinen Angebot Anleger Anlegervertrauen Austauschgebühr BAKred Bankaufsichtsrecht Bankenwerbung Bankgeheimnis Bankgewerbe Bankkunden bargeldlose Zahlung bargeldlosen Zahlungsformen bargeldlosen Zahlungsverkehr beeinträchtigen beschränken besondere bestimmte beteiligten Banken BGH GRUR BGHZ BT Drs cold calling daher deshalb Dienstleistungen Diskriminierungsverbot Effektengeschäft Einlagen Einlagensicherung Einlagensicherungsfonds entsprechende erforderlich Erlass Ermächtigung EU-weiter AGB EuGH europäischen Rechts Finanzintermediär folglich Gesamtwirtschaftliche Vorteile Geschäftsbedingungen Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen Gesetzes Gesetzgeber Giralgeld Giralgeldschöpfung grundsätzlich GRUR GWB-Novelle hierzu Informationen Interbankenverhältnis jeweiligen Kapitalmarkt Kartellrecht kartengestützten Karteninhaber Kommission könnte Konsortialgeschäft Kontrahierungszwang Kredit Kreditgeschäft Kreditgewerbes Kreditinstitute Kreditwirtschaft Kunden Lauterkeitsrecht Leistungen Leistungsmerkmale Liquiditäts Missstand i.S.v. Missstandsbegriff Nachteile nationalen Nichtbanken oben private rechtlichen Regelungen Regierungsbegründung Regulierung Sicherungseinrichtung Sonderregelung Spitzenverbände Stellungnahme und/oder Solvenzkrisen unlauter Unternehmen Verbot Verbotstatbestand Verbraucher Vereinbarungen Verordnung Verstoß Vertrauen vertrauensbeeinträchtigende Visa International Vorschriften Werbung Wettbe Wettbewerb Wettbewerbsabkommen Wettbewerbsbeschränkungen Wettbewerbshandlungen Wettbewerbsrecht wirtschaftlichen Wohlverhaltensregeln Zahlungssysteme Zahlungsvorgang Zentralbankgeld Zielsetzungen Zins Zugabeverordnung

About the author (2006)

Philipp Massari, Nürnberg.

Bibliographic information