Das Heeresrecht der Oesterreichisch-Ungarischen Monarchie

Front Cover
F. Tempsky, 1903 - Military law - 719 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

administrativen aktiven Dienstleistung Anspruch Anstalten ärarischen Armee im Felde Armeeoberkommando Artillerie assentiert Außerdem Bedarf befindlichen beiden Reichshälften Beschaffung besondere besorgen bestehen Bestimmungen betreffenden Bewilligung Beziehung beziehungsweise Bezug Bosnien Budw.-Slg Charge Dienst Dienstpflicht eigenen Einberufung eingeteilt Einjährig-Freiwilligen Einquartierung Einvernehmen einzelnen endlich erfolgt erforderlichen Erlassung Ersatzreserve ersten Eskadre Falle Festungen Frieden Gagisten Gemeinden gemeinsamen Heeres Gerichte Gesetz Gesetzartikel Grund grundsätzlich Heeresanstalten Heerespersonen Heeresverwaltung Herzegowina hierüber höheren insbesondere Instanz Jahre Kaiser Kasernen Kavallerie Klasse Kommandanten Kommanden Kommission Korps Kriege Kriegsfalle Kriegsmarine Kriegsschiffe Kronen Landes Landesschützen Landsturm Landwehr Landwehrtruppen Leitung letzteren lichen Lieferungen Mannschaft Mannschaftspersonen Marinesektion Militärärzte Militärbeamten Militärbehörden Militärgeistlichen Militärgerichte militärischen Militärseelsorge Militärverwaltung Ministerium Mobilisierung Mobilisierungsfalle Monarchie nichtaktiven öffentlichen Offiziere Organe Österreich-Ungarn österreichischen Pension Personen Pferde politischen Behörden Präsenzdienst Rangklasse Recht regelmäßig Reichskriegsministerium Reserve Rücksicht Seewehr selbständig soferne sonstigen sowie Stande stehenden Stellungspflicht technischen teils Tirol Truppen Truppenkörper ungarischen Unteroffiziere Vergl Verhältnisse Verpflichtung verschiedenen Verwaltung verwendet Verwendung Vorarlberg Vorschriften Wehrgesetze Wehrpflicht Zwecke

Popular passages

Page 7 - Dislocirung und Verpflegung des Heeres, ferner der Regelung der bürgerlichen Verhältnisse und der sich nicht auf den Militärdienst beziehenden Rechte und Verpflichtungen der Mitglieder des Heeres ; c.
Page 64 - Dienstpflichtjahre zulässig. Dasselbe gilt von denjenigen, welche nicht im Besitze der bürgerlichen Ehrenrechte sind, für die Zeit, während welcher sie unter der Wirkung der Ehrenstrafe stehen. Wenn dieselben jedoch vor Ablauf ihrer aktiven Dienstzeit wieder in den Besitz der Ehrenrechte gelangen würden, so kann ihre Einstellung in eine Arbeiterabtheilung unter Anrechnung auf die Dienstzeit erfolgen.
Page 47 - Handels tätig sind, sei es, daß sie sich durch längere Zeit als Handlungsreisende dort aufhalten oder sich in Ausübung ihres kaufmännischen Berufes daselbst stabil niederlassen, oder als Handelsexperten bei den k. und k. Vertretungsbehörden angestellt sind, und dies glaubwürdig...
Page 7 - Nr. 146, betreffend die allen Ländern der österreichischen Monarchie gemeinsamen Angelegenheiten und die Art ihrer Behandlung...
Page 185 - Majestät Vorträge zu erstatten und Anträge zu stellen. Ihm obliegen alle operativen Arbeiten und Vorarbeiten für den Krieg, er nimmt daher Einfluß auf alle militär-politischen Fragen, auf die Ordre de bataille {Kriegsgliederung}, die Mobilisierung, die Reichsbefestigung, das Eisenbahn...
Page 591 - Handlung, wegen welcher sie abgehört werden, begangen oder daran teilgenommen haben; 2. . die sich wegen eines Verbrechens in Untersuchung befinden oder wegen eines solchen zu einer Freiheitsstrafe verurteilt sind, welche sie noch abzubüßen haben; 3. diejenigen, welche schon einmal wegen falschen Zeugnisses oder falschen Eides verurteilt worden sind; 4. die zur Zeit ihrer Abhörung das vierzehnte Lebensjahr noch nicht zurückgelegt haben; 5. welche an einer erheblichen Schwäche des Wahrnehmungs...
Page 18 - Vorschläge zu machen. 8 15. Zu allen Gesetzen in Angelegenheiten des Wirkungskreises der Delegationen ist die Übereinstimmung beider Delegationen oder bei mangelnder Übereinstimmung der in einer gemeinschaftlichen Plenarsitzung beider Delegationen gefaßte zustimmende Beschluß und in jedem Falle die Sanktion des Kaisers erforderlich.
Page 97 - ... a) spätestens am 1. März jenes Jahres, für welches ihre Stellung erfolgt, ein öffentliches oder mit dem Rechte der Öffentlichkeit ausgestattetes 96 inländisches Obergymnasium, eine solche Oberrealschule udcr eine diesen gleichgestellte Lehranstalt mit Erfolg absolviert haben, oder ¿>) am 1.
Page 43 - Landesstellen ist es ferner überlassen, denjenigen Jünglingen, welche das 16. Lebensjahr zurückgelegt, das Stellungspflichtige Alter aber noch nicht erreicht haben, dann denjenigen, welche ihrer Stellungspflicht...
Page 230 - Länder, welche sie vertritt, jedoch nicht aus ihrer Mitte, vierundzwanzig Richter vor, wovon die andere Delegation zwölf verwerfen kann. Auch der Angeklagte oder wenn der Angeklagten mehrere sind, alle gemeinschaftlich haben das Recht, zwölf der Vorgeschlagenen abzulehnen, jedoch nur derart, daß aus den von der einen und anderen Delegation Vorgeschlagenen gleich Viele abgelehnt werden.

Bibliographic information