Das internationale Seerecht: ein Handbuch für den K.U.K. Seeofficier, Volume 1

Front Cover
Aus der K.K. Hof- und Staatsdruckerei, 1903 - International law
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Angehörigen Anspruch Ausländer Bemannung berechtigt Besitz besondere bestimmt bezüglich Blockade Blockadebruch blockierten Hafen Bord britischen Captor civilisierten Commandant Consulate Consuln Contrebande Convention Creditivs daher diplomatischen dürfen eigenen Eigenthum Embargo England erhalten erklärt erst Exequatur Exterritoriale Exterritorialität Falle Feind feindlichen Feindseligkeiten Flagge Flotte Frankreich französischen fremden gegenüber Gerichtsbarkeit Gesandten Gesetze Gewässern Grund Haager Haager Conferenz Handels Handelsschiffe Heimatsstaate hiemit hoher See innerhalb Interessen internationalen Kaper Kaperbriefe Kauffahrer Kreuzer Kreuzerkrieg kriegerischen kriegführenden Staaten Kriegs Kriegs-Contrebande Kriegsgefangenen Kriegspartei Kriegsrecht Kriegsschiffe Küste Lande Lawrence letztere lichen Macht Meer militärischen muss Nationalität neutralen Hafen neutralen Schiffen neutralen Staaten Neutralität nordamerikanischen Bürgerkrieges nothwendig Officier Ortolan Österreich-Ungarn Parteien Perels Personen Pflichten Piraterie Prisen Prisengerichte Prisenrecht Recht Regel Regierung Schiedsgericht Schiff und Ladung Schiffahrt Schiffe Schutz Seekrieg Seemeilen Seerecht Seite Signatarmächte Snow Souverän speciell Staatsangehörigen Staatshoheit Territorialgewässer Territorium thatsächlich Theil Übereinkommen Uferstaates Umständen Union Unterthanen Verbrechen Vereinigten Staaten Verkehr Verletzung Verträge Völker völkerrechtlichen Waffen Wegnahme Weltverkehr Zwecke

Popular passages

Page 69 - Disciplin an Bord der nationalen Handelsschiffe erhalten bleibe. Die Inhaftnahme von Personen, welche eine nach den Strafgesetzen strafbare Handlung begangen haben oder welche von der zuständigen Gerichtsbehörde steckbrieflich verfolgt werden, kann nur insoferne geschehen, als ein solches Vorgehen mit den Gesetzen des betreffenden Landes nicht in Widerspruch steht oder in Folge internationaler Verträge zulässig erscheint.
Page 113 - ... 24, 25 und 27 bezeichneten Schiffe und Boote gewähren den Verwundeten, Kranken und Schiffbrüchigen ohne Unterschied der Nationalität Hilfe und Beistand. Die Hohen Vertragsparteien verpflichten sich, diese Schiffe und Boote zu keinerlei militärischen Zwecken zu verwenden. Diese Schiffe und Boote dürfen in keiner Weise die Bewegungen der Kämpfenden behindern. Während und nach Beendigung des Kampfes handeln sie auf eigene Gefahr. Artikel 31 Die am Konflikt beteiligten Parteien haben auf den...
Page 48 - Gebiete in Kraft bestehenden Vorschriften für die Seefischerei und namentlich die Verbote gegen die Ausübung der Fischerei in einer der Fischbrut schädlichen Weise streng beobachtet werden müssen.
Page 113 - Lazarettpersonal weggenommener Schiffe ist unverletzlich und kann nicht kriegsgefangen gemacht werden. Es ist berechtigt, beim Verlassen des Schiffes die Gegenstände und chirurgischen Instrumente, die Privateigentum sind, mit sich zu nehmen.
Page 30 - Alle Schäden, welche dem Schiff oder der Ladung oder beiden zum Zweck der Errettung beider aus einer gemeinsamen Gefahr...
Page 112 - ... Schiffbrüchigen Hülfe zu bringen, sind bei Beginn oder im Verlaufe der Feindseligkeiten, jedenfalls aber vor der Verwendung, den kriegführenden Mächten mit Namen anzumelden. Diese Schiffe sind zu achten und dürfen während der Dauer der Feindseligkeiten nicht weggenommen werden. Auch dürfen sie bei einem Aufenthalt in neutralen Häfen nicht nach den für Kriegsschiffe geltenden Regeln behandelt werden.
Page 112 - Artikeln l, 2, 3 bezeichneten Schiffe sollen den Verwundeten, Kranken und Schiffbrüchigen der Kriegführenden ohne Unterschied der Nationalität Hilfe und Beistand gewähren. Die Regierungen verpflichten sich, diese Schiffe zu keinerlei militärischen Zwecken zu benutzen.
Page 100 - Jede schwere Verletzung des Waffenstillstandes durch eine der Parteien gibt der anderen das Recht, ihn zu kündigen und in dringenden Fällen sogar die Feindseligkeiten unverzüglich wieder aufzunehmen.
Page 112 - Hilfe und Beistand gewähren. Die Regierungen verpflichten sich, diese Schiffe zu keinerlei militärischen Zwecken zu benutzen. Diese Schiffe dürfen in keiner Weise die Bewegungen der Kriegsschiffe behindern.
Page 151 - Lafetten usw.) für Kriegszwecke ausgerüstete Schiffe, endlich Instrumente, welche zur unmittelbaren Fabrikation von Kriegsmunition hergestellt sind. Die Wegnahme dieser Gegenstände darf erfolgen, wenn deren Transport zur See auf Rechnung oder mit unmittelbarer Bestimmung für einen Kriegsteil erfolgt. Die feindliche Bestimmung ist anzunehmen, wenn das direkte oder indirekte Ziel der Fahrt ein feindlicher Hafen ist Dagegen soll sich das Konfiskationsrecht nicht mehr auf die Gegenstände der sogenannten...

Bibliographic information