Das justizförmige Wahlprüfungsgericht beim Reichstag der Weimarer Republik: Institution, Verfahren, Leistung

Front Cover
Logos Verlag Berlin GmbH, 2010 - 323 pages
0 Reviews

Die vorliegende Arbeit stellt Entstehung, Verfahren und Entscheidungstätigkeit des Wahlprüfungsgerichts beim Reichstag der Weimarer Republik dar. Neben der Entstehungsgeschichte des Art. 31 WRV und den Verfahrensgrundsätzen werden sämtliche Entscheidungen des Wahlprüfungsgerichts systematisch dargestellt.Damit schließt die Arbeit eine wichtige Lücke hinsichtlich der Weimarer Wahlrechtsrealitäten.

This thesis illustrates the forming of the election verification court of the Weimarrepublic and its methods and decisions. It details the development of article 31 WRV and methodical policies, as well as describing every decision of the court systematically. Thereby this work fills a gap pertaining to Weimar's suffrage reality.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Gliederung Gliederung Gliederung Gliederung
7
des Inneren
28
Institution und Verfahren des Wahlprüfungsgerichts
43
Verfahren vor dem Wahlprüfungsgericht
54
Wahlbeschwerde
73
Weitere Verfahrensaspekte
82
Wahlfehler bei der Wahlvorbereitung
90
verhältnissen
131
Abstimmungszeitpunktes
179
Gültigkeit der Stimmzettel
191
bb Auslegung und Verteilung
201
c Hilfspersonen und Stellvertretung bei
221
Rechtsfolgen erheblicher Wahlfehler
259
d Rügen und weitere administrative
270
E Schlussbetrachtung E Schlussbetrachtung E Schlussbetrachtung E Schlussbetrachtung 277277277277
277
G Anhang G Anhang G Anhang G Anhang 300300300300
300

Wählerliste und Stimmscheine
140
b Nachträgliche Zulassung von materiell
148
d Stimmscheine
154
Wahlbeschwerden der Parteien
323
Copyright

Common terms and phrases

abgegeben Abgeordneten Abgeordnetensitze Abstimmung Abstimmungsraum Abstimmungsvorstand Abstimmungsvorsteher amtliche Wahlbeeinflussung Antrag Arsenschek 2003 Bayern-Südost Beschwerde Beschwerdeführer Beschwerdeführerin bestimmt Bewerber Deutschen DNVP Einspruch Entscheidung entsprechenden Erheblichkeit Erklärung ersten Fall Frage Gericht Gesetz vom 31 Grund Grundsatz Hatschek Kaisenberg 1928 Kaiserreich Kennzeichnung konnte Kreiswahlausschuss Kreiswahlleiter Kreiswahlvorschläge Mandat Mandatserheblichkeit Mitglieder Ordnungswidrigkeit Ostpreußen Parteien Personen politischen Prüfung Reichsamt des Innern Reichsbeauftragten Reichsgerichts Reichsminister des Innern Reichspräsidenten Reichspräsidentenwahl Reichspräsidentenwahl 1932 Reichstagswahl Reichsverfassung Reichswahlausschuß Reichswahlleiter Reichswahlvorschlag Reststimmen RStO Sachsen-Thüringen stellte Stimmabgabe Stimmberechtigten Stimmbezirk Stimmen Stimmergebnis Stimmliste Stimmscheine Stimmzettel Umschläge ungültig unzulässig Urteil Verfahren Verhältniswahl Verstoß Volksentscheid Volksentscheid Fürstenvermögen Vorabstimmung Vorschriften Wahlberechtigten Wahlbeschwerden Wahlbezirk Wahlergebnis Wählerliste Wahlfehler Wahlfreiheit Wahlgeheimnis Wahlhandlung Wahlkreis Wahlkreisverband I Ostpreußen Wahlkreisverband II Brandenburg Wahlkreisverband IV Pommern-Mecklenburg Wahlkreisverband V Schlesien Wahlkreisverband VI Wahllokal Wahlproteste Wahlprüfung Wahlprüfungsgericht Wahlprüfungsgerichts beim Reichstag Wahlprüfungsgerichtshof Wahlprüfungskommission Wahlprüfungsrecht Wahlprüfungsverfahren Wahlraum Wahlrecht Wahltag Wahlurne Wahlvorschlag Wahlvorstand Wahlvorsteher Wahlzelle Weimarer Wiederholungswahl Württemberg-Baden Zahl Zulassung

Bibliographic information