Das Mikroskop: Theorie, Gebrauch, Geschichte und gegenwärtiger Zustand Desselben, Volumes 1-3

Front Cover
F. Vieweg und sohn, 1866 - Microscopes - 452 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 164 - Fig. 38. Fig. 39. Fig. 40. Fig. 41. Fig. 42. Fig. 43. Fig. 44. Fig. 45. Fig. 46. Fig. 47. Fig. 48. Fig. 49. Fig. 50. Fig. 51. Fig. 52. Fig. 53. Fig. 54. Fig. 55. Fig. 56. Fig. 57. Fig. 58. Fig. 59. Fig. 60. Fig. 61. Fig. 62. Fig. 63. Fig.
Page 261 - Eine gute Benutzung des Beleuchtungsapparates zählt gewiss zu den besten Merkmalen, um den geübten mikroskopischen Beobachter vom weniger geübten unterscheiden zu können. Während der letztere, weil er die stärkste Beleuchtung auch für die beste hält, bis zum Thränen der Augen in einem See von Licht...
Page i - Holzstiche aus dem xylographischen Atelier von Friedrich Vieweg und Sohn in Braunschweig. Papier aus der mechanischen Papier - Fabrik der Gebrüder Vieweg zu Wendhausen bei Braunschweig.
Page 23 - Körper in der hinteren Augenkammer , welche diese Erscheinung veranlassen, aus der Augenaxe kommen und nach unten sinken. Wer diese Mouches volantes bei sich wahrnimmt (und wahrscheinlich ist dies bei allen in mehr oder weniger hohem Grade der Fall), der braucht sich übrigens deshalb nicht zu ängstigen; am allerwenigsten aber darf er ihr Auftreten dem Gebrauche des Mikroskopes aufbürden und dasselbe aus diesen
Page 288 - Der Knopf der Schraube für feine Einstellung muss eine Theilung haben, die entweder auf ihm selbst oder auf einer damit verbundenen kreisförmigen Platte angebracht sein kann , und eine feststehende Spitze hat als Zeiger zu dienen ; er muss also die nämliche Einrichtung haben, wie der früher (§. 121) beschriebene Dickenmesser.

Bibliographic information