Das sprachgeschlecht der Titanen: darstellung der ursprünglichen verwandtschaft der tatariscen sprachen unter sich und mit der sprache der Hellenen, und andeutung der zunächst daraus hervorgehenden folgen für die geschichte der sprachen und völker

Front Cover
Sauerländer, 1837 - Altaic languages - 485 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 264 - in welchen die zweite oder dritte Sylbe durch einen weichen Guttural gebildet oder durch einen Diphthong oder j verlängert wird.
Page 5 - Mandschu), obgleich irrig, östliche Mongolen genannt, indem sie sich von den Mongolen durch Sprache, Bildung und Sitten hinlänglich unterscheiden. Der...
Page 10 - Dialekte zeigen unter sich einen sonderbaren Zusammenhang; was aber noch merkwürdiger erscheint, ist die große Menge von Achnlichkeiten , die vorzüglich mandschurische Wörter mit andern asiatischen und noch mehr mit europäischen Sprachen darbieten...
Page 52 - Spuren in einer eigenen der Sache gewidmeten Abhandlung überall zu verfolgen, und dadurch einen Theil der Mannigfaltigkeit und Bezüglichkeit der griechischen Rede wieder zu beleben.
Page 52 - Sprachen sorgfältig dabei beharrt haben, den besondern Beugungen besondern Sinn zu geben, hat die Beweglichkeit und Regsamkeit der griechischen dieselben durcheinander gegossen und zu verschiedenen Formen, denselben Begriff zu bezeichnen, gemacht.
Page 51 - Vergleiche 06. e, 61. ^«F««, ich lächle, ^«s<.««, in ^s«,««,? ^olrv<,oi<7!. ?r^«^«<7^ 11.^.212., um den vor Freude blitzenden Blick der furchtbaren Augen zu bezeichnen, mit dem Ajas gegen Hettor zum Kampfe schreitet, zu welchem BeHufe auch die Form ^o?«?r«, durch die vollere Endung ^<,?«?l«crl, st. 5lpo««7l0l? erweitert ist.
Page 289 - ele kenntlich, also: abut2la, bis oder während man nimmt lc. wo eine, auf eine Handlung oder ein Verlangen hinzielende Bewegung ausgedrückt werden soll, kann aber auch durch den Dativ des Infinitivs ausgedrückt werden.
Page 453 - Sprache zwar, dem Vermögen nach, dem Menschen angeboren, ihre Entfaltung aber das Werk seines Geistes, kurz, daß, so weit wir bis jetzt in dieser Hinsicht, zu schauen «ermögen,— höhere Entwicklung des Geistes, in der Geschichte nicht verloren, sonder
Page 4 - Mandschu zu stehen, sondern auch dieselbe Verwandtschaft in Wurzeln und Wörtern, mit den indisch-germanischen Sprachen...
Page 51 - Das eintretende ox ändert noch jetzt in manchen Wörtern die Bedeutung, <P«, <p«5, sagend, cp«<^x«v, vorgebend, von ß«, st«<?x<o, ich mache mich aufzu gehen, daher mit <N>, verbunden fi«<?x

Bibliographic information