Datenmodellierung am Beispiel des Einkaufs

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 25, 2003 - Computers - 28 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Lehsrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik), Veranstaltung: Anwendungsorientierte Informatik, Sprache: Deutsch, Abstract: Nach heutiger Auffassung spielen für wirtschaftlich operierende Unternehmen Daten als Ressource eine genauso wichtige Rolle wie Personal, Maschinen, Rohstoffe und Finanzmittel. Daten werden hierbei als besonderer Rohstoff aufgefasst, aus dem bei Verarbeitung Informationen hervorgehen. Weiterhin werden Sie oft als vierter Produktionsfaktor gesehen [LOCK93, S. 715]. Wie jede andere betriebliche Ressource müssen daher auch Informationen professionell geplant, beschafft, verwaltet und genutzt werden. Das Ziel des Informationsmanagements besteht darin, jeder Stelle im Unternehmen alle relevanten Informationen zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort und in der für den Verwendungszweck erforderlichen Qualität zur Verfügung zu stellen [SCHW02, S 6]. Dabei spielen Datenbanksysteme (DBS) als Instrumente des Informationsmanagements eine wesentliche Rolle. Die konzeptuelle Datenmodellierung ist Bestandteil eines Datenbankentwurfs und wichtige Grundlage zur Bestimmung des Inhalts und des Aufbaus der Datenbank. Sie dient dazu ein Modell der realen Geschäftswelt mit Hilfe mathematischer, graphischer und textueller Formalismen so zu beschreiben, dass eine transparente, präzise und überschaubare Grundlage für den Aufbau einer Datenbank entsteht [RAUH97, S. 14ff.]. Im Folgenden soll beschrieben werden, wie die Datenmodellierung zu einem effizienten Einsatz der Unternehmensressource Information beiträgt. Dabei werden zuerst die wesentlichen Merkmale einer Datenbank erläutert sowie strategische Vorgehensweisen und Phasen bei einem Datenbankentwurf vorgestellt. Anschließend erfolgt eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Modellierungsphasen und -methoden anhand eines Szenarios aus dem Unternehmensbereich Einkauf/Beschaffung. Abschließend wird auf die Bedeutung der Datenmodellierung in neuartigen Informationssystemen hingewiesen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

1:N Beziehung 1002 Neubert Stuhlstrasse 1003 Büro Bodo 3-Schema-Architektur Abbildung Anforderungssammelblätter anhand Anlehnung an LANG95 Anschrift Anwendungsprogramme Auftrag generiert Bereich beschrieben besteht Bestellanforderung Bestellnummer Bestellung bestimmten Beziehungen und Kardinalitäten Beziehungstypen Bezugsdaten Bottom-Up-Vorgehensweise Chen dargestellt Daten Datenbank Datenbankentwurf Datenmodellierung Datenstrukturen Echinger Eink Einkäufer und Bestellauftrag einzelne Attribute Entities eines Entity Entwurf Ereignisaussagen Ergebnis Erstellung existieren festgelegt Formalzielen Frank Echinger Funktion Hilfe Identifikation Informationsbedarfsanalyse Informationsgehalt Informationssystemen Inhalt interne Iterationen Kardinalitätsverhältnis konditional konzeptuelle Schema Lieferant und Material Materialnummer max)-Notation Menge Miniwelt Modellierung des Szenarios müssen N)-Notation Name Strasse PLZ Nichtschlüsselattribute Normalform Notation notwendig Nummer Klassifikation Nummer Wertebereich Objekte Objektverzeichnis Operationen Operationsverzeichnis Organisationseinheiten Position Positionsnummer Primärschlüssel Redundanzen redundanzfreie relationale Datenmodell relationales Datenbankmodell Relationen-Modell relevanten Schlüssel Schrank 120 Schritt schwachen Entity Typ semantische Datenmodell somit sowie starke Entity Typen stellt strategische Szenarios in Anlehnung Tabelle Tupel Typs Unternehmensbereich unterschiedlichen verwendet voll funktional abhängig Vorgehensweise Wareneingang Weiteren Werte enthalten Wertebereich wobei zugeordnet

Bibliographic information