Deliberative Polling®: Ein demoskopischer Ausweg aus der Krise der politischen Kommunikation?

Front Cover
Deutscher Universitätsverlag, Jul 29, 2004 - Language Arts & Disciplines - 166 pages
0 Reviews
Die vorliegende Monographie entstand im Sommer 2003 als Magisterarbeit am Institut fUr Publizistik der Johannes Gutenberg-UniversiUit Mainz. Flir die Ver5ffentlichung wurde die Arbeit emeut durchgesehen und stellenweise urn aktuelle Literatur erganzt. Die Anfertigung und Veroffentlichung der AbschluBarbeit ware ohne die Unterstiitzung und das Vertrauen vieler Menschen nicht moglich gewesen. Ihnen mochte ich an dieser Stelle danken: Allen voran Herm Professor Dr. Michael Kunczik und Frau Astrid Zipfel M. A. fUr ihre Ermutigung und Forderung wahrend des Studiums sowie Herm PD Dr. Erich Lamp fUr seine Anregung bei der Entstehung der Magisterarbeit. Besonders bedanken mi:ichte ich mich femer beim Deutschen Universitats- Verlag fUr die Moglichkeit zur Publikation sowie bei Frau Viktoria Steiner fUr ihren Rat und ihre Hilfestellung als Lektorin. Mein groBter Dank gilt schlieBlich meinen Eltem fUr ihre Liebe, Zuwendung und Unterstlitzung. Ihnen ist die vorliegende Arbeit gewidmet. Eva Johanna Schweitzer v Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 2. Die Krise der politischen Kommunikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 2. 1 Begriffliche Bestimmung und Abgrenzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2. 2 Die Ursachen der Krise in der politischen Kommunikation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 2. 2. 1 Der Wandel der Gesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 2. 2. 2 Der Wandel der Medien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 2. 2. 3 Der Wandel der Politik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 3. "Taking Democracy Seriously" - Die theoretische Konzeption des Deliberative Polling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 4. Deliberative Polling in der Praxis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 4. 1 Die Premiere des Deliberative Polling in GroBbritannien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 4. 2 Britische Nachfolgeprojekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 4. 3 Die amerikanische National Issues Convention 1996 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 5. Deliberative Polling Online . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . " . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2004)

Eva Johanna Schweitzer studierte Publizistik, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Psychologie an der Universität Mainz. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Publizistik dieser Universität.

Bibliographic information