Demokratie im Islam: Der Kampf für Toleranz und Freiheit in der arabischen Welt

Front Cover
C.H.Beck, Aug 31, 2011 - Political Science - 219 pages
0 Reviews
In Tunesien, Ägypten, Libyen und anderen arabischen Ländern kämpfen Bürger für die Demokratie – aber für welche? Steht am Ende eine «islamische Republik» oder ein säkularer Staat nach westlichem Muster? Ist ein demokratischer Rechtsstaat auf der Basis der Scharia überhaupt denkbar? Gudrun Krämer beschreibt eindrucksvoll, wie Muslime seit Jahren über Demokratie, Toleranz, Menschenrechte und das Verhältnis von Religion, Recht und Staat diskutieren und welche Bedeutung diese Debatten für die gegenwärtige Entwicklung in den arabischen Ländern haben. Sie zeigt, welche reformistischen Ansätze es im Islam gibt, und macht mit den aktuellen islamistischen Strömungen bekannt. Das Buch ist ein «Muss» für alle, die die Demokratiebewegungen in den arabischen Ländern besser verstehen wollen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
7
Eine Einführung in den Islam
13
Vision und Kritik
35
Wettstreit der Werte
61
Islam Menschenrechte und Demokratie
105
Kein Zwang in der Religion?
125
Antisemitismus in der arabischen Welt
147
93
193
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Gudrun Krämer ist Professorin für Islamwissenschaft an der Freien Universität Berlin und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Sie war von 1982 bis 1994 als Nahost-Referentin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik tätig und lehrte u.a. in Hamburg, Bonn, Bologna, Paris, Kairo, Beirut und Jakarta. 2010 wurde sie mit dem Gerda-Henkel-Preis ausgezeichnet.

Bibliographic information