Demokratie in der Mediengesellschaft

Front Cover
Kurt Imhof, Roger Blum, Heinz Bonfadelli, Otfried Jarren
Springer-Verlag, Nov 14, 2006 - Language Arts & Disciplines - 384 pages
0 Reviews
6ffentlicher Kommunikation, weil nur ein ,,Publikum sich selbst aufkl~iren" kann. In dieser Kantschen Formulierung des Aufkl~irungscredos verbinden sich die For- rungen nach freier Offentlichkeit, Emanzipation und liberalem Rechtsstaat, weil die vemtinftigen Ergebnisse freier Kommunikation beides, eben diesen Rechtsstaat und das aufgekl~rte bfirgerliche Individuum, konstituieren k6nnen. Die Freiheit der M- hung, der Rede, der Publizistik und der Versammlung- also die biirgerli- demokratischen Grundrechte- sind hier Bedingung S ie bedingen die Elimination der anciens r6gimes zugunsten einer Biirgergesellschaft, die sich tiber 6ffemliche Kommunikation und das politische Handlungssystem selbst - stimmt. Diese 6ffemliche Kommunikation sorgt in der Perspektive der Aufkl~irung die Miindigkeit der Bfirger und versetzt sie qua eigenes Denkverm6gen in die Lage, zu theoretischen und praktischen Einsichten zu gelangen, die auf prinzipielle Weise an das DenkvermOgen der anderen Staatsbtirger anschlussf~ihig sind. Dadurch ist die 6ffemliche Kommunikation Voraussetzung der Gesellschaftsf~ihigkeit und der Zivilisierung des Menschen. Gerade weil sie Universalistisches hervorbringt, k- nen sich die Menschen auf das Allgemeingiiltige einigen. Damit ist die 6ffemliche Kommunikation gleichzeitig auch das Medium sozialer Imegration: Diese ist schlicht die gemeinsame Einsicht in das Allgemeingtiltige und Notwendige. Vora- setzung hierzu ist die Freiheit der Reflektierenden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Demokratie in der Mediengesellschaft
9
Medialisierung
18
Öffentlichkeit und politische Entscheidungsfindung
25
Medialisierung von Wahlkämpfen und die Folgen für das Wählerverhalten
41
Professionelle Kommunikationsdienstleister ein neuer Akteurstyp in
58
Chance oder Gefahr für die Demokratie?
77
Demokratie und moralische Führerschaft
98
Befunde zur Interdependenz
117
Die thematische Verschränkung nationaler Öffentlichkeiten in Europa und
145
Deliberation und transnationale Öffentlichkeit Eine Prozessperspektive
161
Wandel alternativer Öffentlichkeit Eine Fallstudie zur tageszeitung taz
182
Wandlungsprozesse politischer Öffentlichkeit Zur Entgrenzung lokaler
228
Das Internet als politisches Informationsmedium
261
Partizipation und Deliberation in der Versammlungsdemokratie
285
Massenmedien und deliberative Demokratie
304
Inklusion oder
319

Transnationale Öffentlichkeiten analytische Dimensionen normative
125

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Adorno Akteure allerdings alternative Analyse Anteil Appenzell Innerrhoden BDZV Bedeutung Bedingungen Befunde beiden Beitrag Berichterstattung Bezug Bonfadelli Bürger Debatte Deliberation deliberativen Demokratie Demokratie demokratietheoretischen deutlich deutschen Deutschland Dienstleistungen digitalen Spaltung Dimensionen Diskurs eher empirische Entscheidungen ersten etablierten europäischen Öffentlichkeit Europäischen Union Europäisierung Fernsehen Frage Gerhards Gesellschaft Glarus Habermas häufig Hedonisten Heuristik Hrsg Imhof Informationen insbesondere Intellektuellen internationale Internet Internetnutzer Jahren jeweils Kartellrechts Kommunikationsdienstleister Konzept Kritik kulturellen Ländern Landsgemeinde Lobbying lokalen Massenmedien medialen Medialisierung Medien Mediengesellschaft Medienwissenschaft Michael Moore Milieus Modell Moderne Monopolkommission Moore nationalen Öffentlichkeiten News normativen nutzen Nutzung öffentliche Deliberation öffentliche Kommunikation öffentlichen Sphäre Öffentlichkeitsarenen Online Opladen Parteien Partizipation Perspektive Political politische Öffentlichkeit politischer Kommunikation politischer Kommunikationsberater Presse Prozent Prozess Public Publizistikwissenschaft publizistische Angebot redaktionellen regionalen Rolle schen Schüler Schweiz sowie sozialen stark strukturellen Studie Tabelle Teil Themen transnationalen öffentlichen Transnationalisierung Universität Universität Zürich unserer unterschiedlichen Wahl Wahlkampf Wandel Westdeutscher Verlag Wirtschaft Zeitungen zivilgesellschaftlichen

About the author (2006)

Prof. Dr. Kurt Imhof leitet den "fög - Forschungsbereich Öffentlichkeit und Gesellschaft" am Soziologischen Institut und am IPMZ - Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich. Prof. Dr. Roger Blum ist Direktor des IMW - Institut für Medienwissenschaft der Universität Bern. Prof. Dr. Heinz Bonfadelli ist Leiter der Abteilung 2 am IPMZ - Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich. Prof. Dr. Otfried Jarren ist Direktor des IPMZ - Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich.

Bibliographic information