Depression: Wege aus der dunklen Nacht der Seele

Front Cover
Arkana, Nov 20, 2009 - Health & Fitness - 544 pages
0 Reviews
Das Furchtbare fruchtbar machen

Schätzungsweise ein Drittel aller Deutschen kennt Phasen depressiver Verstimmung. Doch was können wir tun, wenn sich der Zustand des „Niedergedrückt-Seins“ zur „dunklen Nacht der Seele“ entwickelt? Was tun, wenn Betroffene nicht mehr aufstehen wollen, wenn Angst sich in Beklemmungsgefühle, dumpfe Schmerzen und totale Kraftlosigkeit verwandelt, die daran hindert, den Alltag zu bewältigen?

Der bekannte Arzt und Therapeut untersucht die Psychodynamik der Depression. Sie gehorcht letztendlich dem einfachen Muster einer Diskrepanz zwischen den eigenen Erwartungen und der subjektiven Realität. Dies kann eine Ehe sein, die zu Bruch geht, ein Schuldenberg oder der Verlust der beruflichen Perspektive. Neben diesen individuellen Themen spricht der Autor aber auch kollektive Faktoren an: die Hektik der heutigen Zeit, den Innovationsdruck, die Komplexität des modernen Lebens, das Auseinanderbrechen von Sozialstrukturen und die „Ver-Single-ung“ unserer Gesellschaft.

Dahlke zeigt, wie wir unsere unbewussten Wünsche und Vorstellungen aus dem Schatten befreien und alte Muster loslassen können. Praktische Übungen helfen, die blockierte Lebensenergie freizusetzen, Boden unter die Füße zu bekommen und das Leben wieder aktiv zu gestalten. Ein wichtiges, lebensrettendes Buch zu einem verschwiegenen Thema unserer Zeit.

Großer „Selbsthilfe“-Bedarf. Millionen leiden im deutschsprachigen Raum an Depressionen. Frauen sind doppelt so oft betroffen wie Männer.



 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Die poetische Bilderwelt der Melancholie
das Beispiel Hermann Hesse
Depressive Künstler oder Kunst als Therapie
Der Ruf die Berufung
Die Verweigerung
Weitere Stationen der Heldenreise
Moderne Heldenwege ihre Chancen und Probleme
Zeitspezifische Einschätzungen und Moden
Positive Seiten der depressiven Struktur
In den Tiefen des Plutonischen Wasser
Saturn als Hüter der Schwelle Erde
Die zwölf Urprinzipien im Überblick
Die Depressionen der Lebensalter und Lebensübergänge
Spirituelle Krisen
Weibliche Hormone und der Umgang mit Aggression
Herbst Winter oder saisonale Depression

Formen eines Krankheitsbildes
Wie erkenne ich ob ich depressiv bin?
Gesellschaftliche und soziale Ursachen
Körperliche Ursachen und persönliche Lebensweise
Die Betonung der rechten Gehirnhälfte
Veränderungen im Stresszustand
Zusammenspiel und Rivalität von Fühl und Denkhirn
Die Aufgaben des emotionalen Gehirns
Typeneinteilung nach den vier Elementen
Typeneinteilung nach kosmischen Gesetzmäßigkeiten
Typen der Depression
Die Symphonie der Kräfte
Seine Ausgangssituation
Entwicklung als Problem
Bildung der depressiven Charakterstruktur
Vorgeschobene Depression
Die Sprache der Symptome
Bildhafte Zustandsbeschreibungen
Maskierung der Symptome
Lösungen im Sumpf des Lebens
Psychotherapeutische Ansätze
Medikamentöse Therapie
Weitere Therapien der Schulmedizin
Alternative Ansätze neue und altbewährte Heilungswege
Kombinierte Idealtherapie
Vorbeugung
Über die Liebe als höchste Form der Resonanz als Gegenpol zur Depression und größtes Heilmittel
Literatur
Adressen
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2009)

Dr. med. Ruediger Dahlke arbeitet seit 37 Jahren als Arzt, Autor und Seminarleiter. Mit Büchern von „Krankheit als Weg“ bis „Krankheit als Symbol“ begründete er seine ganzheitliche Psychosomatik, die bis in mythische und spirituelle Dimensionen reicht. Die Buch-Trilogie „Schicksalsgesetze“, „Schattenprinzip“ und „Lebensprinzipien“ bildet die philosophische und praktische Grundlage seiner Arbeit. Ruediger Dahlke nutzt seine Seminare und Vorträge, um die Welt der Seelenbilder zu beleben und zu eigenverantwortlichen Lebensstrategien anzuregen.

Sein Ziel, ein Feld ansteckender Gesundheit aufzubauen, spiegelt sich in Büchern wie „Peace Food“ und „Buch der Widerstände“, aber auch in der Verwirklichung des Seminarzentrums TamanGa in der Südsteiermark.

Bibliographic information