Derāqôn und Götzendienst

Front Cover
P. Lang, 1982 - Religion - 248 pages
0 Reviews
Das griechische Lehnwort deraqon (Schlange) kommt in der rabbinischen Literatur vor allem in halachischen Zusammenhangen vor, in denen von fremden Kulten und Gotzendienst gehandelt wird. Dieser Sachverhalt lasst vermuten, dass deraqon nicht einfach synonym ist mit dem hebraischen nahas, sondern etwas Spezifisches bezeichnet. Um diesem moglichen Bedeutungsinhalt naherzukommen, mussten - neben der Analyse der rabbinischen Texte - die Literaturen im engeren und weiteren Umfeld der rabbinischen Literatur mit einbezogen werden, also die klassische griechische und lateinische ebenso wie die judische, christliche und gnostische Literatur in diesen Sprachen. Daruber hinaus wurden andere in den rabbinischen Texten erwahnte Motive (z.B. Isis und Sarapis) mit berucksichtigt.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
84
Section 2
99
Section 3
104
Copyright

5 other sections not shown

Common terms and phrases

Bibliographic information