Der Abfindungsanspruch nach § 1 a KSchG bei betriebsbedingter Kündigung

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 28 pages
0 Reviews
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Arbeitsrecht, Note: 1,0, Duale Hochschule Baden-Wurttemberg Mannheim, fruher: Berufsakademie Mannheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Kundigungsschutzgesetz ist kein Abfindungsgesetz, sondern ein Bestandsschutzgesetz, das einen gesetzlichen Abfindungsanspruch bei Beendigung des Arbeitsverhaltnisses nur in Ausnahmefallen gewahrt 1 a, 9, und 10 KSchG. Die Realitat vieler Kundigungsschutzverfahren sieht dennoch so aus, dass sie mit einem Vergleich enden. Dieser Realitat sollte 1 a KSchG Rechnung tragen. Der Gesetzgeber bietet den Arbeitsvertragsparteien eine einfach zu handhabende, moderne, schnelle und unburokratische Alternative zum Kundigungsschutzprozess. Dadurch sollen langatmige und kostentrachtige Kundigungsprozesse vermieden werden, wenn die Arbeitsvertragsparteien in jedem Fall nur an einer Beendigung des Arbeitsverhaltnisses gegen eine Abfindungszahlung interessiert sind. Der Arbeitnehmer muss nicht mehr den Weg uber die Kundigungsschutzklage 4,7 KSchG beschreiten, um eine Abfindung durchzusetzen, fur den ArbG wird das Kundigungsrecht transparenter, kalkulierbarer und das Verfahren effizienter (er kann schneller die freiwerdende Stelle bei Bedarf neu besetzen) und schlielich entlastet die auergerichtliche Streitbeilegung die Gerichtsbarkeit. Allerdings begrundet 1 a KSchG keinen schuldrechtlichen Anspruch, sondern regelt nur eine Abfindungsoption. Dem Charakter nach handelt es sich um eine einzelvertraglich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer fur die Hinnahme der Kundigung vereinbarte Abfindung.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
2
Höhe des Abfindungsanspruchs
5
Vererblichkeit der Abfindungsanspruchs und Pfändbarkeit
8
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

1a KSchG 1a RN Abfindungsanspruch setzt Abfindungsoption Ablauf der Kündigungsfrist akademische Texte allerdings Altenburg Alternative zum Kündigungsschutzprozess Änderungskündigung Anfechtung wegen Irrtums Angebot Anspruch Arbeitgeber Arbeitsvertragsparteien ArbG Auskunftspflicht Auslegung zu ermitteln außergerichtliche Streitbeilegung Bader Bauer/Krieger Beendigung des Arbeitsverhältnisses berufen Betracht kommt betriebsbedingte Kündigung deshalb dringende betriebliche Gründe Entlastung der Arbeitsgerichte entsprechende entstandene Entstehen des Abfindungsanspruchs Entstehen des gesetzlichen Erfurter Kommentar Erklärung ff BGB Fiebig Gesetzeswortlaut gesetzliche Abfindungsanspruch GRIN Verlag handelt Hinweis Höhe der Abfindung Höhe des Abfindungsanspruchs Klage Klageerhebung KSchG verweist Kündigung GRIN Kündigungserklärung Kündigungsgrund Kündigungsschreiben Kündigungsschutz Kündigungsschutzklage Leistung Monatsverdienst mündlichem Nachträgliche Klagezulassung Nägele ordentliche rechtlichem Rechtsausübung Rechtsfolge rechtsgeschäftliche Rechtssicherheit regelmäßigen Arbeitszeit Satz 1 KSchG Schadensersatzanspruch Schriftform schriftlichen Kündigung schuldrechtlich Schwab Der Abfindungsanspruch setzt voraus Siegfried Schwab Sozialauswahl spätere Rücknahme treuwidrig unbürokratische Alternative unkündbaren Arbeitnehmers Unwirksamkeit vereinbarte vererblich Verhalten verstreichen Verstreichenlassen der Frist Verstreichenlassen der Klagefrist vertraglicher Vertrauenstatbestand vorliegen Wegfall widersprechen Willenserklärung Wortlaut Zahlung Zeitpunkt Zusammenhang

Bibliographic information