Der Anschlusszug kann leider nicht warten

Front Cover
Goldmann Verlag, Dec 12, 2011 - History - 224 pages
0 Reviews
Das ultimative Handbuch für unerschrockene Bahnfahrer

Was ist mit der Bahn wirklich los? Warum überraschen Hitze, Kälte, Eis und Schnee und der Zustand der Bistrowagen Züge wie Personal jedesmal von Neuem? Wieso kann für eine dreiköpfige Familie eine harmlose Fahrt mit Gepäck und Umsteigen nach wie vor der Horror sein? Und helfen Kälteschutzkleidung, Brackwasserfilter und Notvorräte, das Schlimmste zu verhindern? Schluss mit lustig: Nicht nur Stuttgart 21, sondern die ganze Deutsche Bahn muss in den Stresstest. Die beiden ausgewiesenen Experten und Bestsellerautoren Lutz Schumacher und Mark Spörrle stellen Deutschlands meistgeliebtgehasstes Transportunternehmen erneut auf den Prüfstand. Präsentieren unglaubliche, aber wahre Erlebnisse von Bahnfahrern. Und sie erklären uns auf ebenso fachkundige wie satirisch-witzige Weise, weshalb wir als Reisende doch immer wieder selber schuld sind an unserem Unglück!

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Buch
Prequel
Inhaltsverzeichnis
VORAB
STÖRUNGEN IM BETRIEBSABLAUF
SCHLUSS MIT BENGLISCH
BEFÖRDERUNGSBEDINGUNGEN
KUNDEN
SOMMER
WINTER TEIL 1
ZWISCHENRUF
Gesprächsprotokoll der hochrangigen Arbeitsgruppe
WINTER TEIL 2
HERBST
INTERVIEW MIT RÜDIGER NEHBERG
KAMPF DEM ÜBERGEWICHT

Ich habe Durst
Mir ist langweilig
Wann sind wir da?
ALLEIN IM WALD
HARNDRANG
BAHNCLASSICS I
INTERVIEW MIT DIETER HILDEBRANDT
DEM ZUGFÜHRER EIN BEIN STELLEN
DAS WUNDER VON INGOLSTADT
BAHN CLASSICS II
BAHN 2020
DANKE
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Lutz Schumacher ist Journalist, Autor und Geschäftsführer der Tageszeitungsgruppe Nordkurier in Mecklenburg Vorpommern. Zuvor war er u. a. tätig bei den Ruhr Nachrichten, dem Deutschen Depeschendienst, in der ProSieben Media AG und beim Deutschlandfunk.

Mark Spörrle ist Redakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT, verfasst auf ZEIT online die Kolumne "Familienglück" und schreibt viel beachtete Bücher über den irrwitzigen Alltag. Sein satirischer Bahnführer »Senk ju for träwelling - Wie Sie mit der Bahn fahren und trotzdem ankommen«, verfasst mit Lutz Schumacher, stand über ein Jahr unter den Top 20 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Bibliographic information