Der Ausschluss von Käuferrechten gemäß § 377 HGB

Front Cover
Peter Lang, 2010 - Law - 137 pages
0 Reviews
Die handelsrechtliche Untersuchungs- und R geobliegenheit geh rt seit langem zu den Grundregeln des Handelsverkehrs. Trotz der langen Geschichte sind die Rechtsfolgen einer vers umten R ge f r den K ufer in wichtigen Bereichen noch ungekl rt. Die Problematik der Rechtsfolgen des 377 HGB anzugehen und neue L sungen zu entwickeln ist das Ziel dieser Arbeit. Dazu wird - nach einer Pr zisierung der Tatbestandsvoraussetzungen der Norm - die tats chliche Genehmigung einer Ware genauer untersucht, um R ckschl sse auf die Genehmigungsfiktion gem 377 HGB zu erhalten. Besonders problematisch erweisen sich Rechte aus Nebenpflichtverletzungen und Delikt. Abgeschlossen wird die Arbeit mit einem Vergleich mit dem Draft Common Frame of Reference .
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
13
Zwecke des 377 HGB
19
B Voraussetzungen des 377 HGB
27
Ergebnis
45
E Thesen
112
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2010)

Der Autor: Arnold Oskar Mock wurde 1977 in Freiburg im Breisgau geboren. Er studierte bis 2003 Rechtswissenschaften an den Universit ten Bonn und IEP de Paris. Nach seinem Magisterstudium an der Universit t Oxford 2004 bis 2005 war der Autor Rechtsreferendar in K ln. Seit 2008 ist er als Rechtsanwalt in D sseldorf t tig.

Bibliographic information