Der Deutschland-Plan: Was in Politik und Gesellschaft getan werden muss

Front Cover
Gütersloher Verlagshaus, Feb 6, 2012 - Social Science - 256 pages
0 Reviews
Die Weichenstellung für die nahe Zukunft Deutschlands

Die Bürger verlieren zunehmend ihr Vertrauen in die Fähigkeit der Politik. Die Sehnsucht nach Vorsorge und Verlässlichkeit wächst.
Der Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski macht in seinem neuen Buch die problematischen und angstbesetzten Szenarien greifbar: Wenn die Politik weiterhin nur reagiert und die Zukunft verschläft, müssen wir mit Wohlstandsverlust, Datendiebstahl im großen Stil, Altersarmut, Überschuldung, sozialer Kälte und sogar mit dem Kollaps der Sozialsysteme rechnen. Eindringlich warnt der Autor vor den Folgen einer Politik ohne Zukunftsverantwortung. Gleichzeitig entwirft er aber auch einen »Deutschland-Plan« als Weichenstellung für die nahe Zukunft. Seine Dringlichkeitsliste sieht Entschuldung, Maß- und Haushalten, Sicherung sozialer Lebensqualität für alle Lebensalter und die Förderung von Innovation, Forschung und Entwicklung in Zukunftsbranchen und Zukunftstechnologien vor.

»Wenn einer darüber Auskunft geben kann, wohin sich die deutsche Gesellschaft in den nächsten Jahren entwickelt, dann dieser moderne Seher.« DIE WELT


Vorausschauend, objektiv und glaubwürdig – eine Warnung aus berufenem Mund
Das neue Buch des im In- und Ausland renommierten »Vollblutwissenschaftlers« (DIE WELT) und »Meinungsmachers« (DIE ZEIT)

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

IV UmweltAgenda
2 So wenig Müll wie möglich
3 Steuergutscheine als Anreiz für EMobile
FÖRDERUNG UMWELTFREUNDLICHER AUTOS
V EnergieAgenda
ERNEUERBARE ENERGIEQUELLEN
1 Halber Aufwand für Heizung
RUF NACH NIEDRIGENERGIEHÄUSERN

3 Eine Welt des Mangels droht
4 Das Leben gerät aus dem Gleichgewicht
5 Krisen werden Normalität
II Die Prekarisierung
SICH DES WOHLSTANDS NICHT MEHR SICHER SEIN
2 Wohlstandsverluste für die nächste Generation
WOHLSTANDSVERLUSTE FÜR DIE NÄCHSTE GENERATION
3 Sinkende Lebensqualität
SINKENDE LEBENSQUALITÄT
4 Das NullSzenario
5 Eine Kette ohne Ende
EINE KETTE OHNE ENDE
III Die Brasilianisierung
KLUFT ZWISCHEN ARM UND REICH
2 Gefährdung des sozialen Friedens
GEFÄHRDUNG DES SOZIALEN FRIEDENS
3 Am Leben vorbei
AM LEBEN VORBEI
4 Schwarzarbeit im Aufwind
5 Die Schattenwirtschaft blüht
IV Die Postdemokratisierung
2 So frei und so ungerecht wie nie
3 Bürger glauben Politikern nicht mehr
BÜRGER GLAUBEN POLITIKERN NICHT MEHR
4 Mehr Machthaber als Wohltäter
MEHR MACHTHABER ALS WOHLTÄTER
5 Politiker ohne Zukunftsvisionen
POLITIKER OHNE ZUKUNFTSVISIONEN
V Die Cyberisierung
2 Einbruch in die Privatsphäre
EINBRUCH IN DIE PRIVATSPHÄRE
3 Kollektive Ausspähung
4 Jeder Vierte denkt an Internetausstieg
JEDER VIERTE DENKT AN INTERNETAUSSTIEG
5 Die Compunikation kommt
COMPUNIKATION
LOVE IT OR LEAVE IT
MEDIENFLUT MACHT AGGRESSIV
B Was getan werden muss
I ArbeitsAgenda
2 Die Wirtschaft braucht ältere Arbeitnehmer
3 Ausweg aus der Rentenfalle
II GesundheitsAgenda
THERAPIEN VON VOLKSKRANKHEITEN
2 Gesundheitspolitik durch Forschungsförderung
3 Mehr Pflegedienste als Pflegeheime
III WohnAgenda
2 Generationenhäuser im Trend
3 Schutz vor Einbrüchen
2 Wind und Solarenergie
3 Vom Wasser bis zur Geothermie
SUCHE NACH NEUEN ENERGIEQUELLEN
VI MedienAgenda
2 Personenbezogene Daten im Angebot
3 Das Netz als Kriegsschauplatz
VII BildungsAgenda
FORDERUNG NACH BUNDESEINHEITLICHEM BILDUNGSSYSTEM
2 Lern und Lebenschancen für Bildungsferne
GANZTAGSSCHULEN ALS REGELSCHULEN
3 Sozialkompetenz fürs Leben
VIII SozialAgenda
2 Der Aufwand muss sich lohnen
3 Von der Dienst zur Hilfeleistung
IX StaatsPolitikAgenda
VOLKSENTSCHEIDE UND POLITISCHE MITBESTIMMUNG
2 Soziale Dienstleistung
3 Grundrente für alle
GRUNDRENTE STATT ALTERSARMUT
MINIMALES EXISTENZGELD FÜR ALLE
4 In guten Zeiten für schlechte Zeiten vorsorgen
KEIN WACHSTUM AUF PUMP
5 Schuldenabbau statt Steuersenkung
6 Keine neuen Kredite
X GesellschaftsAgenda
2 Wann wenn nicht jetzt
3 Wohlergehen für alle
4 Carpe diem
Gesünder leben
Genussorientierter leben
Bewusster leben
C Was sich ändert wenn wir uns ändern
I Wirtschaft braucht Werte
II Vom Konflikt zum Konzept
III Hilfe Macht Sinn
2 Gut für das Gemeinwohl
3 Zeitspenden und Punktekonten
PROJEKTIDEE HELFERBÖRSE
IV Vom Macher zum Ermöglicher
WAS SICH ÄNDERT WENN WIR UNS NICHT ÄNDERN
V Das soziale Netz der Zukunft
2 Die Zukunft der Familie
AGENDA FÜR EINE NEUE GENERATIONENPOLITIK
EIN NEUES GEWERKSCHAF TSPROFIL
VI Von der Anspruchs zur Mitmachgesellschaft
VII Deutsche werden zukunftshungrig
DAnhang
II Methode und empirische Basis der Repräsentativstudie
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

100 Befragten nennen 55-Jährige und älter Allensbacher Altersarmut amerikanische Angela Merkel Angst Arbeit Arbeitslosigkeit Armut Atomausstieg Brasilianisierung Bruttoinlandsprodukt Bundesbürger Bürger Computerkriminalität Cyberisierung Datendiebstahl Datenschutz demografischen demokratischen Deutschen Deutschland digitale droht eher ehrenamtliche eigenen Entwicklung erst Euro Europa Facebook Familie fast Folgen Förderung Frauen freiwillige Freiwilligenarbeit Ganztagsschulen geht Geld Generationenbeziehungen Geothermie Gesamtbevölkerung Gesellschaft gibt globalen Globalisierung größer halten für wichtig helfen Helferbörsen Herausforderungen heute Hilfe Information insbesondere Internet Jahrhundert Jugendliche junge Generation Kinder Kommunikation Kriminalität Krise Land langfristig Leben Lebensqualität Lebensstandard machen Männer Medien Menschen Millionen Minijobs möglich Müllverbrennung muss nennen als Zukunftsproblem neue Niedriglohn öffentlichen ökologisch ökonomischen Opaschowski Parteien passiert persönliche Pflegeversicherung Politik Postindustrialisierung Prekarisierung privaten Privatsphäre Prognose Prozent der Bevölkerung Schuldenbremse Schüler Schwarzarbeit Softwarepiraterie Solarenergie soll sollten soziales Engagement Staat Tauschringe unsere Unternehmen Verantwortung Verhinderung verlässliche verlieren Vertrauen Videoüberwachung viel Vision wachsende wächst Wachstum Wandel Welt weltweit weniger wieder Wirklichkeit Wirtschaft Wohlstand wollen Zahl Zeitalter Zukunftsfähigkeit zunehmend

About the author (2012)

Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler und Berater für Wirtschaft und Politik, 1979 bis 2010 Gründer und Wissenschaftlicher Leiter der Stiftung für Zukunftsfragen (ehemals BAT Freizeit-Forschungsinstitut) in Hamburg. Er hat sich im In- und Ausland als „Mr. Zukunft“ (dpa) einen Namen gemacht. Er gilt als Visionär mit Augenmaß und Bodenhaftung. Zugleich agiert er als „leidenschaftlicher Anwalt für eine neue Generationengerechtigkeit“ (DIE ZEIT). "Wenn einer darüber Auskunft geben kann, wohin sich die deutsche Gesellschaft in den nächsten Jahren entwickelt, dann dieser moderne Seher." (DIE WELT)

Bibliographic information