Der Einfluss des Flavonoids Phloretin auf die Thrombozytenaktivität und die Aggregationshemmung

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 90 pages
0 Reviews
Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medizin - Innere Medizin, Note: 2,0, Charite - Universitatsmedizin Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Phloretin gehort zu den Flavonoiden, einer grossen heterogenen Gruppe von sekundaren Pflanzenstoffen mit polyphenolischer Struktur. Auf Grund ihrer weiten Verbreitung im Pflanzenreich werden Flavonoide dem menschlichen Organismus kontinuierlich mit der Nahrung zugefuhrt. Eine protektive Wirkung von Flavonoiden wird vor allem im Zusammenhang mit der Pravention bestimmter Krankheitsformen - den so genannten free radical diseases" - diskutiert, zu denen Atherosklerose und damit verbundene Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bestimmte kanzerogene Tumorformen und chronische Entzundungen gerechnet werden. In mediterranen und asiatischen Landern, die eine ausgewogene und fettarme Ernahrung bevorzugen, konnte eine geringere Mortalitat an Herz-Kreislauf-Erkrankungen beobachtet werden. Das so genannte French Paradoxon," das eine geringere Mortalitatsrate an koronarer Herzkrankheit (KHK) in Frankreich trotz hoherer Serumcholesterinspiegel und Blutdruckwerten beschreibt, scheint ebenfalls nahrungsabhangig durch eine hohe Aufnahme an Polyphenolen uber Rotwein, Obst und Gemuse hervorgerufen zu werden. Die Ernahrung hat auf Grund dieser Erkenntnisse einen grossen Stellenwert in der primaren Pravention erhalten. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes starb im Jahr 2004 in Deutschland nahezu jeder Zweite an einer Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems, insgesamt uber 368.000 Menschen. Auch weltweit mit etwa 17,5 Millionen (30%) Verstorbenen im Jahr 2005 sind die kardiovaskularen Erkrankungen Todesursache Nummer 1. Prozentual stehen die KHK, einschliesslich Myokardinfarkt und Erkrankungen der Hirngefasse, an vorderster Stelle. Nach Schatzungen der World Health Organisation (WHO) werden im Jahr 2020 etwa 25 Millionen Menschen weltweit an diesen Erkrankungen sterben. Ein stetig zu"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung 1 1 1 Flavonoide
3
Fragestellung
23
Diskussion
48
Zusammenfassung
61
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

50 M Phloretin Abbildung Adhäsion ADP und Kollagen ADP und TRAP ADP-stimulierten Proben Aggregation Aggregationshemmung Aggregometrie Aglykon Agonisten Agonisten ADP aktivierter Thrombozyten Aktivierung der Blutplättchen anhand Anteil antiaggregatorischen antioxidativen Potential Äpfel Atherogenese atherosklerotischer Aufnahme Auswertung basale beschrieben Bindung des mAK Bindungsstellen CD62P Fluoreszenz Cyclooxygenase dargestellt Dihydrochalcone DMSO Durchflusszytometrie Effekt von Phloretin Einfluss von Phloretin Endothel Endothelzellen erfolgt Ergebnisse erhöhte ermittelt ex vivo Expression von P-Selektin Fibrinogen Flavonoide Flavonoids Phloretin Flavonole Fluoreszenz Forskolin g/ml Kollagen Glykoproteine Glykosid GPIb GPIIb-IIIa Granula Hemmung inkubiert Interaktion intrazelluläre Isotypenkontrolle Jahre kardiovaskulären Erkrankungen Kollagen Leerprobe Lösungsmittel mAK CD62P maximalen Aggregation Messergebnisse Minuten Monoklonale Antikörper nachgewiesen Oberflächenrezeptoren P-Selektin Expression PAC-1 Fluoreszenz Phloretin Phloridzin Plasma Platelet Plättchenadhäsion Plättchenaktivierung Polyphenole positiven Zellen Probanden Reversibilität Rezeptor Rotwein sekundären Pflanzenstoffen Selektin Senkung signifikante Reduktion Slope-Wertes sowie Stimulation Stimulierung Tabelle Thrombin Thrombozyten Thrombozytenaggregation Thrombozytenaktivität TRAP-stimuliert unserer Studie unstimulierten Untersuchungen verschiedenen verwendeten Vitamin vitro zeigt zirkulierenden Zugabe

Bibliographic information