Der Einfluss von Geschützten Werten und Emotionen auf Reaktionen im Ultimatum Spiel

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 96 pages
0 Reviews
Lizentiatsarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Psychologie - Kognitive Psychologie, Note: 1 (CH: 6), Universitat Zurich, Sprache: Deutsch, Abstract: Abstract Eine exakte Definition von Fairness existiert in der bisherigen sozialpsychologischen Forschung nicht. Wir begegnen der Bedeutungsflexibilitat dieses Begriffes mit dem Konzept der Geschutzten Werte (z.B., Tanner, 2008; Tetlock, Kristel, Elson, Lerner, & Green, 2000) und anerkennen, dass der Wert Fairness fur verschiedene Personen unterschiedlich flexibel anwendbar ist. Wahrend einige Personen diesen Wert als unantastbar und absolut ansehen, empfinden andere Fairness als uber Situationen hinweg variabel. Anhand dieser Unterscheidung massen wir in einem Online-Experiment die Auspragung des Wertes Fairness bei 108 Personen und unterschieden dann Personen mit einem hohen Geschutzten Wert in Fairness von Personen mit einem tiefen Geschutzten Wert in Fairness. In einem anschliessenden Laborexperiment untersuchten wir Reaktionen dieser beiden Personengruppen auf faire beziehungsweise unfaire Angebote einer spezifischen Verhandlungssituation. Bisherige Forschung (Tetlock et al., 2000) hat gezeigt, dass Personen, die einen hohen Geschutzten Wert in einem Bereich haben, starke emotionale Begleiterscheinungen bei Verletzung ihres Geschutzten Wertes haben. Um emotionale Komponenten von Entscheidungen zu extrahieren, setzten wir diese beiden Gruppen von Personen entweder einer neutralen oder einer wutenden Stimmung aus. Unsere Hypothese bestand darin, dass Personen, die einen tiefen Geschutzten Wert in Fairness besitzen, sich von der Emotionsinduktion in ihrem Entscheidungsverhalten beeinflussen lassen, wahrend dies bei Personen mit einem hohen Geschutzten Wert nicht der Fall ist. Ausserdem untersuchten wir die Akzeptanz dieser beiden Gruppen in Hinblick auf divergierende Wertemassstabe in anderen Personen. In Anlehnung an die Soziale Distanz-Skala von Bogardus (1933) erfragten wir die Akzeptanz bezuglich Personen, die"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
3
Integration der theoretischen Aspekte
30
Resultate
40
Diskussion
55
Literaturverzeichnis
62
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information